Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

16.05.2017

10.000 Euro für Ehrenamtliche

Adalbert-Raps-Stiftung spendet für die Asylarbeit von Stadt und Landkreis Bayreuth

Die Adalbert-Raps-Stiftung stellt für die Asylarbeit eine Spende in Höhe von 10.000 Euro jeweils zur Hälfte für Stadt und Landkreis Bayreuth zur Verfügung. Die Spende soll als Förderpool für Kleinprojekte, Sprachförderkurse und Qualifizierungsmaßnahmen dienen.

Spendenübergabe im Rathaus

Freuen sich über die Spende (von links): Silvia Herrmann, Ehrenamtskoordinatorin beim Landkreis, Landrat Hermann Hübner, Frank Alexander Kühne, Stiftungsvorstand der Raps-Stiftung, Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, Ibukun Koussemou, Ehrenamtskoordinator bei der Stadt, und Yola Klingel, Stiftungsreferentin der Raps-Stiftung.

Von dieser Spende profitieren können alle Organisationen oder Einzelpersonen, die sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit engagieren, wie zum Beispiel Asyl-Helferkreise, Kirchengemeinden oder Vereine. Die Förderanträge können bei den Asylkoordinatoren von Stadt und Landkreis – Ibukun Koussemou und Silvia Herrmann – gestellt werden.

Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe und Landrat Hermann Hübner haben die Spende nun gemeinsam im Neuen Rathaus entgegengenommen und ihren Dank an die Stiftung ausgesprochen. Zusätzlich zu den 10.000 Euro hat die Raps-Stiftung insgesamt 21 Fahrradhelme für die Verkehrssicherheitsübung für Geflüchtete im Wert von über 500 Euro spendiert.