Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

27.11.2009

10 Jahre Kunstmuseum Bayreuth

Ende 1999 eröffnet, hat sich das Museum inzwischen überregional etabliert – Plattform für moderne Bildende Kunst

Kunstmuseum in Alten RathausIm Dezember 1999 wurde im historischen Gebäude des Alten Rathauses nach dessen Restaurierung das neu errichtete Kunstmuseum Bayreuth eröffnet. Seither hat sich das Museum im Herzen der Innenstadt zu einer weit über die Grenzen Bayreuths hinaus beachteten Plattform für moderne bildende Kunst entwickelt. “Das Kunstmuseum ist ein wichtiger Imageträger für die Kulturstadt Bayreuth, der zeigt, dass neben Musik und Theater auch die Bildende Kunst hier einen hohen Stellenwert genießt”, lautet das gemeinsame Fazit von Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und Museumsleiterin Dr. Marina von Assel. Bei einem Pressegespräch im Museum zogen beide eine positive Bilanz der vergangenen zehn Jahre.

Das Kunstmuseum habe sich in seinen ersten zehn Jahren zu einer überregional arbeitenden und wirkenden Einrichtung entwickelt, die im nationalen wie internationalen Verband der Museen wahrgenommen werde, betonte Museumsleiterin von Assel. Mit wichtigen Ausstellungen und Kooperationen nicht nur im Bundesgebiet, sondern auch im benachbarten europäischen Ausland habe man sich dauerhaft erfolgversprechend positioniert.

Die Sammlungen des Kunstmuseums mit ihren Themenschwerpunkten der Klassischen Moderne und der Kunst nach 1945 im Bereich Papier (Druckgraphiken, Zeichnungen etc.) verhalfen dem Museum zu einem starken Profil, das in den vergangenen Jahren durch Stiftungen und Schenkungen weiter gestärkt werden konnte. “Nach zehn Jahren kann man sagen, dass das Kunstmuseum Bayreuth aus der Museumsszene unserer Stadt nicht mehr wegzudenken ist. Den Kinderschuhen ist es längst entwachsen”, so Oberbürgermeister Dr. Hohl.

Das Museum fing im Jahr seiner Eröffnung mit drei Sammlungsbeständen – der Dr. Helmut und Constanze Meyer-Kunststiftung, der Caspar Walter Rauh-Sammlung der Oberfrankenstiftung und der Georg Tappert-Schenkung – an, die zusammen einen Wert von rund einer Million Euro ausmachen. Bis Ende 2009 kamen insgesamt 18 weitere Stiftungen und Schenkungen im Wert von rund 2,5 Millionen Euro hinzu – und auch für 2010 stehen zwei Stiftungen für zusammen nochmals 470.000 Euro an. Für Bayreuths Kulturreferent Carsten Hillgruber ist dieses Wachstum auch ein beleg für die überregionale Aufmerksamkeit und den guten Ruf, den das Museum in Fachkreisen genieße.

Pädagogische Projekte mit Pilotcharakter

Annähernd 150.000 Besucher zählte das Kunstmuseum in den zehn Jahren seines Bestehens – und die kamen beileibe nicht nur aus der Region. Überregional beachtete Ausstellungsprojekte mit Arbeiten von Goya, Toulouse-Lautrec, Vasarely oder Ackermann lockten Kunstfreunde aus dem ganzen Bundesgebiet an. Auf starke Resonanz stoßen auch regelmäßig die begleitenden museumspädagogischen Veranstaltungen mit Vorträgen, Konzerten und Kursen für Kinder, Erwachsene und Senioren. Pilotcharakter hatten pädagogische Projekte mit mehreren Bayreuther Schulen, an denen alles in allem 800 Schüler teilnahmen, sowie das derzeit noch laufende Seniorenprojekt “Generation 50 + Kunst”.

Investitionen erfolgten nicht nur in Konzeption und Ausstellungsplanung, sondern auch in die Bausubstanz des Alten Rathauses als Kleinod der Bayreuther Stadtgeschichte. Nach der aufwendigen Sanierung Ende der 1990er Jahre wurde das Gebäude in den vergangenen beiden Jahren vor allem klimatechnisch verbessert und damit modernen Museumsstandards angepasst.

Zum 10. Geburtstag zeigt das Kunstmuseum ab Mittwoch, 2. Dezember, bis Anfang Februar 2010 eine Ausstellung mit Arbeiten von Max Ackermann. 143 Zeichnungen aus allen Schaffensphasen des Künstlers sind zu sehen. Die Schau trägt den Titel “Nach meinem Tod wird man vielleicht erkennen, dieses Bayreuth der Malerei”. Außerdem gibt es aus Anlass des zehnjährigen Bestehens eine kleine Ausstellung zu den vielen unterschiedlichen Sammlungsbeständen im Kunstmuseum zu sehen – und das alles den ganzen Dezember über bei freiem Eintritt!

Info:
Kunstmuseum Bayreuth im Alten Rathaus
Maximilianstraße 33
95444 Bayreuth

Telefon (09 21) 76 45 310
Fax (09 21) 76 45 320
E-Mail: info@kunstmuseum-bayreuth.de

geöffnet: Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

www.kunstmuseum-bayreuth.de.