Stadt Bayreuth

IM FOKUS

17.04.2014

20. Bayreuther Osterfestival

Vom 18. bis 27. April: Eröffnungskonzert, Matineen, Festkonzert, Symphoniekonzert, Ortegl und Brass, Jazz

In diesem Jahr feiert die Kultur- und Sozialstiftung Internationale Junge Orchesterakademie Geburtstag – und mit ihr das Bayreuther Osterfestival, das zum 20. Mal stattfindet. Einmal mehr wird vom 18. bis 27. April die große künstlerische Bandbreite des Festivals, vom Auftritt namhafter Solisten bis hin zum großen symphonischen Orchter präsentiert.

Los geht’s traditionell in der Christuskirche am Karfreitag, 18. April. Michael Dorn präsentiert mit der Matthäuspassion von Carl Philipp Emanuel Bach (geboren 1714) erneut ein Ausnahmewerk, diesmal des barocken Zeitalters. Neben fünf Nachwuchssolisten bringt das Bamberger Barockorchester Armonia dell‘ arcadia den Klang der damaligen Zeit dem Publikum näher.

Romantisch wird es bei den samstäglichen Matinéen bei Steingraeber (19./26. April) mit drei Nachwuchssolisten, die den Rokokosaal mit Gesang und dem historischen Lisztflügel zum Klingen bringen. Der Förderverein „Freunde des Bayreuther Osterfestivals“, der sich 2004 gründete, freut sich über sein zehnjähriges Bestehen. Als Patron übernimmt er das Festkonzert am 19. April im Kunstmuseum, bei dem Echo-Gewinner Hardy Rittner Chopin und Beethoven spielt. Ein Vortrag von Dr. Frank Piontek im Kunstmuseum und eine Stadtführung von Susanne Steinlein im Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein runden das Programm ab.

Unvollendete Vollendung

Schubert und Brckner in unvollendeter Vollendung: Am Ostersonntag, 20. April, spielt das große Symphonieorchester Franz Schuberts 8. Symphonie „Die Unvollendete“ sowie Anton Bruckners 9. Symphonie, ebenfalls unvollständig in der Ordenskirche in St. Georgen. Das Dirigat hat Simon Gaudenz, Chefdirigent des Kammerorchesters Hamburger Camerata.

Orgel und Jazz

Das letzte Festivalwochenende beginnt am Freitag, 25. April, mit einem Konzert für Orgel und Brass. Regionalkantor Christoph Krückl und das Blechbläserquintett Culma Brass präsentieren ein klassisches Konzert mit Werken von Händel, Bach, Karg-Elert und Strauß in der Schlosskirche. Nach der zweiten Steingraeber-Matinée folgt das Jazz-Programm bei Motor-Nützel mit der Jazz-Night am Samstag, 26. April, und dem Jazz-Brunch am Sonntag, 27. April. Die Jazz-Night wird dabei zu einem besonderen Highlight mit dem Echo-Jazz-Preisträger 2013 Rusconi.

Die Termine des 20. Bayreuther Osterfestivals 2014 auf einen Blick