Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

12.06.2009

2008 Rekordjahr bei der Wohnraumförderung

Junge Familien haben die Möglichkeit, beim Erwerb oder Bau eines Eigenheims staatliche Wohnraumförderungsmittel in Form von zinsverbilligten Darlehen zu erhalten. Nachdem die Bestimmungen hierfür zum 1. Januar 2008 zugunsten der Familien geändert wurden, konnte das Bauordnungsamt der Stadt Bayreuth, das im Auftrag der bayerischen Staatsregierung die Anträge von Bayreuther Familien bearbeitet, im vergangenen Jahr die Rekordsumme von rund 3,4 Millionen Euro (2007: 1,9 Millionen Euro) an Wohnraumförderungsmittel genehmigen. Zuletzt erreichte man eine solch hohe Summe im Jahre 2003, als 3,3 Millionen Euro bewilligt wurden.

Während es die Jahre zuvor eine pauschale, nach Wohnungstyp und Gebietskategorie gestaffelte Förderung gab, wird seit 2008 eine objektbezogene Anteilsfinanzierung durchgeführt. Das wiederum bedeutet, dass das staatliche Baudarlehen beim Bau und Ersterwerb bis zu 30 Prozent und beim Zweiterwerb bis zu 35 Prozent der Gesamtkosten betragen kann. Neu ist darüber hinaus, dass Haushalte mit Kindern zusätzlich zum staatlichen Baudarlehen mit einem einmaligen Zuschuss in Höhe von 1.500 Euro pro Kind gefördert werden.

Von den insgesamt 3,4 Millionen Euro Gesamtfördermitteln in der Stadt Bayreuth wurden 1,8 Millionen Euro an staatlichen (2007: 980.000 Euro) und 1,6 Millionen Euro (2007: 915.000) an zinsverbilligten Darlehen ausgegeben. Davon konnte Eigenwohnraum in neun Fällen neu gebaut und in 32 Fällen aus dem Bestand erworben werden. Für den 2008 eingeführten Zuschuss für Haushalte mit Kindern konnte das Bauordnungsamt Fördermittel in Höhe von 66.000 Euro bewilligen.

Nähere Informationen zu den Wohnraumförderungsprogrammen erhalten Interessierte beim Bauordnungsamt der Stadt Bayreuth, Telefon 09 21/25 16 56.