Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

16.12.2014

3,2 Millionen Euro Fördergelder für die Stadt

Regierungspräsident Wilhelm Wenning, Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, Marion Resch-Heckel, Abteilungsdirektorin und Bereichsleiterin Planung und Bau bei der Regierung von Oberfranken, und Ulrich Meyer zu Helligen, Geschäftsführer der Landesgartenschau GmbH und stellvertretender Stadtbaureferent (von links). Die Stadt Bayreuth erhält für die Schaffung von Grün- und Erholungsanlagen aus Anlass der Landesgartenschau 2016 sowie für die Finanzierung der derzeit auf dem Areal der ehemaligen Markgrafenkaserne laufenden Erschließungs- und Ordnungsmaßnahmen insgesamt 3,2 Millionen Euro an staatlichen Fördergeldern. Oberfrankens Regierungspräsident Wilhelm Wenning hat die entsprechenden Zuwendungsbescheide nun im Neuen Rathaus an Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe übergeben.

Für die Förderung von Grün- und Erholungsanlagen im Zuge der Landesgartenschau 2016 fließen als erster Teilbetrag 1,7 Millionen Euro aus Landesmitteln des Freistaats Bayern an die Stadt. Insgesamt belaufen sich die zuwendungsfähigen Gesamtkosten für die Landesgartenschau auf 8,5 Millionen Euro (netto). „Diese Finanzspritze ist sehr gut angelegtes Geld und für uns eine sehr willkommene und notwendige Unterstützung“, freut sich die Oberbürgermeisterin. Die Landesgartenschau bzw. der dadurch entstehende Naturpark habe eine wichtige Bedeutung für Bayreuth und die Region – auch über die eigentliche Schau hinaus.

Weitere 1,5 Millionen Euro erhält die Stadt aus dem Bund/Länder-Städtebauförderungsprogramm Stadtumbau West. Mit diesen Mitteln werden vor allem wichtige Projekte und Investitionen unterstützt, bei denen Kommunen in Vorleistung gegangen sind. Entsprechend dem Vorschlag der Regierung von Oberfranken wurden der Stadt nun jeweils 750.000 Euro Bundes- und Landesmittel aus diesem Programm für den Rückbau und die Revitalisierung der ehemaligen Markgrafenkaserne zugeteilt. „Mein besonderer Dank geht an die Regierung von Oberfranken, die für die Stadt Bayreuth mehr ist als nur ein Unterstützer, nämlich ein guter, zuverlässiger Partner“, so die Oberbürgermeisterin.

Auch Regierungspräsident Wilhelm Wenning betonte die Wichtigkeit der beiden Projekte für die Stadt und ganz Oberfranken. „Wir freuen uns, der Stadt Bayreuth heute die Zuwendungsbescheide hierfür übergeben zu können“, so der Regierungspräsident abschließend.