Stadt Bayreuth

IM FOKUS

10.08.2009

40 000 Besucher bei Siemens Festspielnacht

Live-Übertragung aus dem Festspielhaus von “Tristan und Isolde” bewegte die Massen

Rund 40 000 Besucher haben in diesem Jahr die Live-Übertragung der  Wagner-Oper “Tristan und Isolde” auf dem Festplatz in Bayreuth erlebt. Damit hat die Neuauflage des Public Viewing noch mehr Besucherresonanz erfahren, als im vergangenen Jahr. Die Aufführung wurde zudem als Livestream im Internet angeboten.

Siemens Festspielnacht 2008

Bei der Live-Übertragung von “Tristan und Isolde” in der Inszenierung von Christoph Marthaler aus dem Festspielhaus waren im Schnitt 20 000 Besucher gleichzeitig auf dem Platz. Damit ging die Zlelsetzung der Veranstalter – Bayreuther Festspiele, Firma Siemens und Stadt Bayreuth – voll auf, die Festspiele am Grünen Hügel einem möglichst breiten Publikum zugänglich zu machen. “Was hier geboten wird, ist sensationell – sowohl technisch als auch organisatorisch und musikalisch. Eine tolle Sache für Bayreuth!”, so das Fazit von Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl.  

Für die kommenden Jahre sind die Weichen fürs Public Viewing bereits gestellt: 2010 soll die Wagner-Oper Walküre gezeigt werden – in den Jahren darauf folgen die Neuproduktionen von Lohengrin und Tannhäuser. Im Wagnerjahr 2013 ist sogar daran gedacht, die komplette Ring-Premiere live zu übertragen.   

www.bayreuther-festspiele.de