Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

13.08.2013

45 Jubilare sind den Festspielen treu verbunden

Langjährige Mitwirkende wurden im Rathaus geehrt

Für Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe ist es nach eigener Aussage eine der schönsten Aufgaben in ihrem Amt: Die Ehrung langjähriger Mitwirkender der Bayreuther Festspiele. Am Dienstag zeichnete sie im Beisein der Festspielleitung erneut die Künstler und Mitarbeiter aus, die normalerweise kaum vom Publikum wahrgenommen werden, aber entscheidend dazu beitragen, dass die Festspiele international ein Begriff sind.

Merk-Erbe dankte den Mitwirkenden, die während der Festspiele hinter den Kulissen, im Orchestergraben oder als Statisten auf der Bühne zu finden sind, für ihr Handwerk, ihren Einsatz, ihre Kunst und Treue zu den Festspielen und der Stadt Bayreuth. Kaviar und Champagner könne man bei der traditionsreichen Veranstaltung zwar nicht finden, so die Oberbürgermeisterin. Dafür umso mehr Herzlichkeit anstatt Glamour, denn darum gehe es letztlich bei der Ehrung.

Ausgezeichnet wurden die Mitwirkenden, die jeweils zwischen fünf und 30 Jahren mit von der Partie sind, entweder mit einer Gedenkmedaille, einem Stahlstich oder dem Bayreuther Eichala. Allerdings gehe die Wertschätzung weit über den materiellen Wert der Auszeichnung hinaus, so Merk-Erbe.

Die mit Abstand längste Festspielerfahrung vorzuweisen hatte bei der Ehrung Janusz Zis. Der Violinist spielt nun schon seit 30 Jahren im Festspielorchester. Dafür erhielt er als Dankeschön die „Richard-Wagner“-Medaille.