Stadt Bayreuth

06.05.2014

6. Bayreuther Ökonomiekongress: Unternehmen Zukunft

Am 15. und 16. Mai auf dem Campus der Universität Bayreuth

Zum 6. Mal öffnet am 15./16. Mai der Bayreuther Ökonomiekongress auf dem Campus der Universität Bayreuth seine Pforten – er ist mittlerweile der größte von Studenten organisierte Wirtschaftskongress Europas.

Seit dem Jahr 2009 versammeln sich hierzu jährlich erstklassige Referenten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, um mit Unternehmern und Führungskräften von heute und morgen über aktuelle Fragestellungen zu diskutieren. Zum 6. Mal in Folge heißt es also wieder „Davos in Bayreuth“ (manager magazin)!

Unternehmen Zukunft – Innovationen schaffen, Werte bewahren“ Aufgrund der Globalisierung und dem daraus resultierenden Anstieg des Konkurrenzdrucks sind Innovationen als Erfolgsfaktor für Unternehmen so wichtig wie nie zuvor. Unternehmensstrukturen verändern sich, technische Innovationen gewinnen an Geschwindigkeit, Marktveränderungen werden rasch adaptiert. Demgegenüber stellen vor dem Hintergrund der Schnelllebigkeit fest verankerte Werte eine wichtige Basis und einen Orientierungsrahmen für die Mitarbeiter dar. Hierbei stellt sich die Frage nach der Balance zwischen den, oft als widersprüchlich dargestellten, Kriterien „Innovationen“ und „Werte“. Welche Werte müssen beibehalten werden und welche hemmen Innovation und Fortschritt? Sind diese beiden Begriffe wirklich so unvereinbar?

Über diese Herausforderung werden auf dem Kongress über 30 renommierte Referenten diskutieren. Darunter Hans-Jörg Bullinger, Senator und ehemaliger Präsident der Fraunhofer Gesellschaft, Christian Lindner, Bundesvorsitzender der FDP, Erich Sixt, Vorstandsvorsitzender der Sixt SE, sowie Rupert Stadler, Vorstandsvorsitzender der AUDI AG.

Nähere Informationen zum 6. Bayreuther Ökonomiekongress unter www.oekonomiekongress.de