Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

26.05.2011

A 9-Lärmschutzauflagen: Planunterlagen liegen aus

Planfeststellung für Änderung von Lärmschutzauflagen an der Bundesautobahn A 9 im Gebiet Bindlach und Bayreuth

Die Autobahndirektion Nordbayern, Dienststelle Bayreuth, hat eine Änderung von Lärmschutzauflagen in den Abschnitten “Fuß Bindlacher Berg bis Anschlussstelle Bayreuth/Nord” und “Anschlussstelle Bayreuth/Nord bis Tankstelle Sophienberg” der Bundesautobahn A 9 Berlin-Nürnberg im Gebiet der Gemeinde Bindlach und der Stadt Bayreuth beantragt.

Für die fraglichen Autobahnabschnitte sind derzeit immissionsschutzrechtliche Nebenbestimmungen bestandskräftig festgesetzt, wonach unter anderem der Nachweis für die Lärmpegelminderung von -5 dB(A) der als Fahrbahnbelag eingesetzten offenporigen Asphaltdeckschicht jährlich zu erbringen ist. Die Autobahndirektion hat nun beantragt, die Verpflichtung des jährlichen Nachweises dahingehend zu ändern, dass dieser erstmals nach einer Liegedauer von acht Jahren und danach jährlich zu erbringen ist.

Die Unterlagen zur Änderung der Planfeststellung liegen in der Zeit vom 23. Mai bis einschließlich 24. Juni beim Planungsamt der Stadt Bayreuth, Neues Rathaus, Luitpoldplatz 13, Zimmer 908 – Öffentliche Planauflage – zur allgemeinen Einsicht aus. Sie können jeweils montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 16 Uhr, mittwochs von 8 bis 18 Uhr und freitags von 8 bis 12 Uhr eingesehen werden.

Jeder, der sich von der beabsichtigten Änderung der Lärmschutzauflagen betroffen fühlt, kann Einwendungen bis spätestens zwei Wochen nach Ablauf der Auslegungsfrist schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Bayreuth – Stadtplanungsamt, Luitpoldplatz 13, 95444 Bayreuth, Zimmer 910, oder bei der Regierung von Oberfranken, 95444 Bayreuth, Ludwigstraße 20, Zimmer-Nr. K 215, erheben. Nach Ablauf der Frist sind Einwendungen gegen die Unterlagen zur Planfeststellungsänderung ausgeschlossen.