Stadt Bayreuth

IM FOKUS

14.07.2011

Afrika-Karibik-Festival vom 14. bis 17. Juli

Vom 14. bis 17. Juli steht Bayreuth wieder im Zeichen afrikanischer und karibischer Kunst und Musik. Bereits zum sechsten Mal heißt es in der Innenstadt “Wakadjo – Kommt zum Tanzen”. Der Marktplatz und der Ehrenhof vor dem Alten Schluss verwandeln sich dabei in eine große Tanzfläche. Denn die afrikanischen und karibischen Klänge lassen die Besucher nicht lange still sitzen: Es darf getanzt, gefeiert und mitgemacht werden.

Los geht am Donnerstag, 14. Juli, mit einem Live-Konzert mit dem nigerianischen Jazz-Pianisten Dapo Dina & Friends am Iwalewa-Haus; im Anschluss “Afropolis Club” mit den DJs “Stef the Cat” und “EnitPine”. Am Freitag legen die Künstler um 18 Uhr mit “La Fanfare Eyonlé”, einer Fusion aus traditioneller afrikanischer Musik mit Afro-Jazz, los, ehe um 21 Uhr die “Roberto Santamaria Band” mit feinster Son- und Salsa-Musik aufspielt.

Der Samstag, 16. Juli, steht ganz im Zeichen afrikanischer Kultur. Es gibt Workshops und Theateraufführungen, Musik und Mitmach-Aktionen. Hauptband auf der Bühne vor dem Alten Schloss ist “Los Dos y Companeros”, die „kubayrische“ Salsa-Sensation, die zusammen mit dem kubanischen Gaststar Luis Frank Arias (“Sons of Buena Vista”) auftritt. Davor gibt es noch eine große Samba-Show mit “Vai Vai Brasil”.

Am Sonntag geht es ab 11 Uhr mit dem Bühnen- und Entertainment-Programm weiter. Ab 16 Uhr spielt die Band “Teriba”, afrikanische Frauenpower aus Benin, die A cappella und mit Percussion für Stimmung sorgt. Ab 18 Uhr gibt es ein weiteres Live-Konzert mit “Teriba” – so lange, wie die Gäste noch Lust zum Tanzen und Feiern haben.

Parallel zum Bühnen- und Unterhaltungsprogramm findet auf dem Stadtparkett und rund um den Ehrenhof ein Basar statt, bei dem nicht nur Kunst aus Afrika zu sehen und zu kaufen ist, sondern auch viel Kultur des schwarzen Kontinents zu erleben ist. Das Angebot an Essen und Trinken orientiert sich ebenfalls an der Tradition.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei!

Stadtführungen
Die Bayreuther Internationale Graduiertenschule für Afrikastudien der Universität Bayreuth (BIGSAS) wird sich dieses Jahr am Samstag wieder mit einem Stand in der oberen Maxstraße präsentieren. Unter dem Motto „Bayreuth meets Afrika – Eine ungewöhnliche Stadtführung“ bieten außerdem Doktoranden der BIGSAS am Samstag und am Sonntag jeweils zwei Stadtführungen an. Für die Kleinen stellt die Graduiertenschule eine Malfläche zur Verfügung, auf der Ideen und Vorstellungen zu Afrika festgehalten werden können.

www.afro-karibik-festival.de