Stadt Bayreuth

IM FOKUS

11.05.2011

Am 15. Mai ist Internationaler Museumstag

Zahlreiche Bayreuther Einrichtungen beteiligen sich an dem Aktionstag mit Ausstellungen und Führungen

Liszt-MuseumAm Sonntag, 15. Mai, ist internationaler Museumstag: Ziel der jährlich stattfindenden Initiative des Deutschen Museumsbundes und des International Council of Museums ist es, die Öffentlichkeit auf das breite Spektrum der Museumsarbeit und die damit verbundene kulturelle Vielfalt aufmerksam zu machen. Auch in Bayreuth beteiligen sich mehrere Einrichtungen an dem Aktionstag, der diesmal unter dem Motto „Museen, unser Gedächtnis“ steht.

Das Kunstmuseum im Alten Rathaus, Maximilianstraße 33, bietet bei freiem Eintritt um 11 Uhr und um 14 Uhr jeweils eine Führung mit Dr. Beatrice Trost durch die Ausstellung Werner Knaupp “Wasser und Feuer” an. Um 12 Uhr wird zum 90. Geburtstag von Joseph Beuys ein witzig-informatives Theaterstück mit dem Titel “Der Hut von Joseph Beuys oder Die Ursache liegt n der Luft” zu sehen sein. Das mehrfach ausgezeichnete Solotheater in zwei Aktien von Friederike Pöhlmann-Grießinger mit Roland Eugen als Joseph Beuys wirft einen neuen Blick auf den Hut tragenden Fett- und Filzkünstler, Monumentalbildhauer, Scharlatan oder Schamanen Joseph Beuys. Von 14 bis 16 Uhr lädt außerdem die WilliWerkstatt des Museums Kinder zum Basteln mit Schere, Papier und Farbe ein. Dabei gilt es, einen großen. lustigen Kopf aus Karton zu gestalten, zu bekleben und zu bemalen. Wenn möglich einen Schuhkarton mitbringen!

Einen Blick auf ihre Museumsschätze bieten auch das Franz-Liszt-Museum, Wahnfriedstraße 9, und das Jean-Paul-Museum, Wahnfriedstraße 1, jeweils von 10 bis 17 Uhr, bei freiem Eintritt. Das Liszt-Museum ist übrigens im großen Jubiläumsjahr 2011 ganzjährig kostenfrei zu besuchen!

Historisches MuseumDas Historische Museum am Kirchplatz zeigt von 10 bis 17 Uhr eine Sonderaustellung über Markgraf Friedrich, der am 10. Mai dieses Jahres seinen 300. Geburtstag hat. Dieser Fürst steht im allgemeinen Bewusstsein oft im Schatten seiner Ehefrau, Markgräfin Wilhelmine. Zu Unrecht – denn gerade die Städte Bayreuth und Erlangen haben ihm sehr viel zu verdanken. Dargestellt werden die Biografie und die Persönlichkeit Friedrichs, die Ereignisse während seiner Regierungszeit und die Bedeutung des Markgrafen für die Verschönerung und Entwicklung der Stadt Bayreuth. Der Eintritt ist frei!

Das Urwelt-Museum Oberfranken, Kanzleistraße 1, hat bei ebenfalls freiem Eintritt von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Auf Familien mit Kindern wartet ein buntes Programm unter Riesendinos: Neben Fischsaurier, Riesenechsen, Ammoniten, einem versteinerten Dschungel und fantastischen Kristallen gibt es aber zusätzliche Angebote für Groß und Klein. Unter den Dinos im Museumsgarten kann man den ganzen Tag Kristalle sieben, Geoden knacken oder Windowscolor-Bilder malen. Außerdem läuft den ganzen Tag über im Medienraum ein Film über die Erdgeschichte Europas. Ab 13 Uhr finden Führungen durch das Museum zu den Themen „Das Urweltmeer von Mistelgau“ und „Das Urwelt-Museum“ statt. Wer einfach mal ausruhen will setzt sich in der Garten unter die Saurier und genießt in aller Ruhe einen Kaffee oder was Kaltes.

Die Jean-Paul-Einkehr- und Dichterstube in der Rollwenzelei lädt am Internationalen Museumstag bei freiem Eintritt zu einem besonderen Schmankerl ein: Hans-Jürgen Schatz liest um 11 Uhr, 12 Uhr, 16 Uhr und 17 Uhr zu Gunsten des Vereins zur Erhaltung der Dichterstube Texte von Jean Paul – unter anderem aus “Des Luftschiffers Gianozzo Seebuch”, “Siebenkäs” und “Flegeljahre” – sowie von Zeitgenossen Jean Pauls, die mit dem Dichter in der einen oder anderen Form in Verbindung standen. Ab 14 Uhr gibt es im Garten der Rollwenzelei Bowle, Kaffee und Spritzkuchen. Zwischen den Lesungen kann die Jean-Paul-Stube besichtigt werden. Mehr Infos zum Programm unter www.jeanpaulstube.de.

Die Bayreuth Marketing- & Tourismus GmbH wird sich mit kostenlosen Stadtführungen, bei denen die Bayreuther Museumslandschaft im Mittelpunkt steht, am Internationalen Museumstag beteiligen. Um 10.30 Uhr und um 14 Uhr starten jeweils zwei Führungen, in deren Rahmen die Museen in der Bayreuther Innenstadt vorgestellt werden. Bei den geführten Stadtspaziergängen werden das Jean-Paul-Museum, das Franz-Liszt-Museum, das Deutsche Freimaurermuseum, das Archäologische Museum, die Museen im Neuen Schloss, das Historische Museum, das Kunstmuseum Bayreuth und das Urweltmuseum Oberfranken von außen besucht und vorgestellt. Treffpunkt ist an der Tourist Information in der Opernstraße 22. Weitere Informationen gibt’s unter der Telefonnummer (09 21) 885 88.

Neues SchlossDie Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage lädt am Museumstag ebenfalls zu einem spannenden Programm ein. Unter dem Motto “Mannsbilder – Markgraf Friedrich im Neuen Schloss Bayreuth” finden um 11 Uhr und um 16 Uhr zwei Führungen durch das Neue Schloss statt. Eine weitere Führung zum Thema “Nutzen und Zierde – Höfische Gartenkunst im Wandel der Zeit” um 13.30 Uhr im Schloss Fantaisie rundet die Aktivitäten ab. Treffpunkt ist jeweils die Museumskasse, für alle Führungen wird lediglich der reguläre Eintritt erhoben.

Maisel’s Brauerei- und Büttnereimuseum bietet um 14 Uhr eine kostenlose Führung einschließlich Bierverkostung an. Treffpunkt: Kulmbacher Straße 40. Und auch ein Blick in die Katakomben der Aktien-Brauerei ist möglich. Die kostenlose Führung beginnt um 16 Uhr und beinhaltet ebenfalls eine Bierverkostung. Treffpunkt: Kulmbacher Straße 60.

Das Auktionshaus Boltz, Brandenburgerstraße 36, öffnet seinen “Wilhelmine-Salon” mit großformatigen Bildern und kleinen Objekten von 14 bis 17 Uhr. Es können nur jeweils vier Personen in den Salon eingelassen werden.