Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

12.05.2006

Am 21. Mai ist Museumstag

Mit einer ganzen Reihe von Sonderaktionen und -veranstaltungen laden Bayreuths Museen am Sonntag, 21. Mai, zum Besuch in ihre Häuser ein. Hintergrund der Aktion: Für diesen Tag haben der Internationale Rat der Museen (ICOM) und der Deutsche Museumsbund zu einem bundesweiten Aktionstag aufgerufen. Hier das Programm der Bayreuther Museen:

Das Richard-Wagner-Museum öffnet seine Pforten von 9 bis 17 Uhr sowie abends ab 19.30 Uhr. Um 10, 12, 14 und 16 Uhr steht unter dem Motto „Wagner und die Folgen“ vergnügliche Lesungen mit Museumsdirektor Dr. Sven Friedrich auf dem Programm. Friedrich liest „Texte von Wagnerianern und anderen Leuten“, umrahmt von musikalischen Wagner-Parodien und Persiflagen. Der Eintritt ist frei!

Um 20 Uhr bietet Haus Wahnfried in Zusammenarbeit mit dem Richard-Wagner-Verband eine Abendveranstaltung mit Inge und Walter Jens an, die aus „Katias Mutter – Das außerordentliche Leben der Hedwig Pringsheim“ lesen. Für die musikalische Umrahmung sorgen Markus Hadulla (Klavier) und das Tomasini-Quartett. Karten hierfür gibt’s ab sofort im Vorverkauf sowie an der Abendkasse im Richard-Wagner-Museum, Haus Wahnfried.

Einblicke in ihre musealen Schätze bieten am Internationalen Museumstag auch das Franz-Liszt- (Wahnfriedstraße 9) und das Jean-Paul-Museum (Wahnfriedstraße 1). Beide Häuser sind durchgehend von 10 bis 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet!

Auch das Kunstmuseum Bayreuth im Alten Rathaus hat sich zum Museumstag Besonderes einfallen lassen. Um 10.30 Uhr und um 15 Uhr werden bei freiem Eintritt Kurzführungen für Familien mit Kindern durch die aktuelle Sonderausstellung „Hann Trier … die Fläche in Bewegung bringen“ angeboten. Anschließend besteht für Groß und Klein die Möglichkeit, selber großflächig und mit beiden Händen zu malen. Ab 13.30 Uhr lädt die Willi-Werkstatt Kinder zum Malen und Gestalten ein und um 14 Uhr steht eine Familienführung durch das Alte Rathaus auf dem Programm.

Freien Eintritt bietet auch das Historische Museum am Kirchplatz (9 bis 17 Uhr). Hier wird für junge Besucher im Alter von sechs bis zwölf Jahren um 11 Uhr eine Aktion zu historischer Bekleidung von Mittelalter bis zum Jugendstil mit dem Titel „An meinen Kleidern sollt ihr mich erkennen!“ angeboten. Um 16 Uhr gibt’s außerdem für alle Besucher die Aufführung einer neu aufgefundenen Flötensonate der Markgräfin Wilhelmine mit musikgeschichtlichen Erläuterungen von Irene Hegen.

Die Wilhelm-Leuschner-Gedenkstätte, Moritzhöfen 25, ist am 21. Mai von 13 bis 16 Uhr geöffnet. Von 13 bis 14 Uhr wird eine Einführung in die Biographie Wilhelm Leuschners anhand eines Videofilms mit anschließender halbstündiger Führung durch die Gedenkstätte angeboten.

Das Urweltmuseum Oberfranken bietet zum Museumstag ermäßigten Eintritt an. Für zwei Euro kann sich jeder Besucher alle Ausstellungen ansehen – einschließlich der Sonderschauen „Urweltriesen – Die größten Dinos aller Zeiten“ und „Ein Raubtier greift an – Dinospuren aus Niedersachsen“.

Das Naturkundemuseum am Lindenhof, Karolinenreuther Straße 5 a, bietet ebenfalls freien Eintritt von 13 bis 17 Uhr. Auf dem Program stehen eine Kinderolympiade für den Nachwuchs von sechs bis zwölf Jahren, ein Infostand zum Thema Kinderschutz und der Startschuss für das Projekt „Rückenwind – Chancen für Kinder“.

Maisel’s Brauerei- und Büttnereimuseum in der Kulmbacher Straße bietet im Rahmen des diesjährigen Weißbierfestes von 14 bis 18 Uhr kostenlose Sonderführungen an. Der Eintritt ins Museum ist frei! Gleiches gilt für das Johann-Baptist-graser-Schulmuseum in der Schulstraße, das am Internationalen Museumstag von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr geöffnet ist.

Die Schloss- und Gartenverwaltung Bayreuth-Eremitage schließlich bietet um 10, 13 und 16 Uhr Kinderführungen in der Eremitage zu dem Thema „Wasserversorgung zur zeit der Markgrafen“ an. Es wird um Anmeldung unter der Telefonnummer 09 21/75 969-37 oder 75 969-75 gebeten.