Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

30.05.2008

Am und im Wasser spielen

Markantes Element der „neuen“ Innenstadt: der Wasserlauf

Der Bayreuther Stadtrat hat im März entschieden: Das Konzept zur Neugestaltung der Innenstadt von den Münchner Architekten Hirner & Riehl soll nun umgesetzt werden. Der Wasserlauf, der sich vom Alten Schloss bis zum Kaufhaus Karstadt ziehen wird, ist hierbei wohl – neben dem Stadtparkett – das markanteste Element.

Rund 42 Zentimeter breit und 31 Zentimeter tief verläuft das kleine Bächlein als verbindendes Element zwischen den Brunnen durch die Innenstadt. Regelmäßig unterbrochen wird der nachts beleuchtete Wasserlauf durch mehrere Stege sowie durch einen Trocken- und einen Wasserspielplatz.

Während der Trockenspielplatz unter anderem mit einem Bodenschachbrett ausgestattet ist und somit auch die Erwachsenen erfreuen wird, können sich die Kinder am Wasserspielplatz nach Herzenslust austoben. Mit einer Archimedischen Schraube, einer Schleuse zum Aufstauen, einem Strudel und einem Schaufelrad bekommen die Kinder die Möglichkeit, am und mit dem Wasser zu spielen. Die Spielelemente „Meeresrauschen“ und „Tanzglockenspiel“ erzeugen durch Springen oder Tanzen verschiedene Geräusche und Klänge.

Zu den bereits vorhandenen drei historischen Brunnen am Marktplatz wird noch ein vierter hinzukommen, der vor dem Alten Schloss platziert werden wird. Geplant ist, eine Art sinnlichen Erlebnisbrunnen aufzustellen, der mit Wasser und Licht spielt. Wie dieser jedoch genau aussehen wird, entscheidet ein Künstlerwettbewerb, den die Stadt frühestens im Herbst ausschreibt.

Übrigens: Der Wasserlauf kann auch mal „unsichtbar“ werden – mit verschiedenen Elementen kann das kleine Bächlein bei Bedarf (zum Beispiel im  Winter oder für Veranstaltungen) teilweise oder gar vollständig abgedeckt werden.

Weitere Infos zum Umgestaltungskonzept für die Innenstadt