Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

09.07.2008

Appell an Hundebesitzer: Rücksicht auf öffentliche Hygiene nehmen

Im Rathaus gehen immer wieder Beschwerden über Verunreinigungen von Gehwegen, Rad- und Fußwegen, öffentlichen Anlagen und Kinderspielplätzen durch Hunde ein. Die Stadt appelliert daher an Bayreuths Hundebesitzer, Rücksicht auf die Belange öffentlicher Hygiene zu nehmen und bei der Reinhaltung öffentlicher Flächen und Spielplätze mitzuhelfen.

Verschmutzungen durch Hundekot bieten einen unerfeulichen Anblick und werden oftmals zum handfesten hygienischen Problem. Sie sind deshalb verboten. Die städtische Verordnung zur Reinhaltung der Straßen verpflichtet Hundebesitzer, die Hinterlassenschaft iher Vierbeiner auf Gehwegen umgehend zu beseitigen und im öffentlichen Abfalleimer oder in der eigenen Mülltonne zu entsorgen. Und auf Kinderspielplätzen oder gar in deren Sandkästen haben Hunde grundsätzlich nichts zu suchen. Wer dies nicht beachtet, der muss mit einer Geldbuße rechnen. Anzeigen mit konkreten Hinweisen auf den betroffenen Tierhalter nimmt das Amt für Umweltschutz der Stadt Bayreuth entgegen.

Der Fachhandel, Drogerien, Großmärkte und Zoo-Handlungen bieten so genannte Hundesets zur Beseitigung von Hundekot an. Entsorgungsbeutel liegen auch bei den Bürgerdiensten im Neuen Rathaus, Luitpoldplatz 13, sowie im Rathaus II, Dr. Franz-Straße 6, unentgeltlich aus. Außerdem sind sie beim Stadtbauhof erhältlich.