Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

28.08.2007

Appell für mehr Ausbildungsplätze

Am Montag, 3. September, findet bayernweit ein “Tag der Ausbildung” statt. Die Initiative, die unter anderem vom Bayerischen Sozialministerium und vom Bayerischen Städtetag getragen wird, hat es sich zum Ziel gesetzt, neue Impulse bei der Schaffung zusätzlicher Ausbildungsplätze zu initiieren. Vor diesem Hintergrund appelliert Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl an alle gesellschaftlichen Kräfte in Bayreuth, ihre Möglichkeiten zur Schaffung neuer Ausbilungskapazitäten zu prüfen.

Die Organisationen der Wirtschaft und die bayerischen Agenturen für Arbeit unterstützen den Tag der Ausbildung ebenfalls. So findet am 3. September unter anderem eine gemeinsame Bilanzpressekonferenz der oberfränkischen Wirtschaftskammern sowie der Bundesagentur für Arbeit statt, um die durchgeführten Maßnahmen im Rahmen des “Ausbildungspaktes” und deren Erfolge vorzustellen.

Die Stadt Bayreuth, so OB Dr. Michael Hohl, habe in den vergangenen Monaten zahlreiche Projekte angeschoben, um die Standortbedingungen für Unternehmen weiter zu verbessern sowie Netzwerkstrukturen kontinuierlich auf- und auszubauen. Der Oberbürgermeister erinnert in diesem Zusammenhang an die zielgerichtete Vermarktung der vorhandenen Bayreuther Entwicklungsflächen, an den von der Stadt moderierten Prozess “Aufschwung Innenstadt” sowie an die Akquirierung staatlicher Fördermittel für private wie öffentliche Infrastrukturprojekte. Wichtig sei auch die von der Stadt betriebene Vernetzung aller relevanten Organisationen zum Thema Schule und Beruf.

“Ziel all dieser Initiativen ist die Schaffung einer optimierten Zukunftsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Bayreuth”, betont OB Dr. Hohl. Die Stadt werde daher auch zukünftig auf ein partnerschaftliches Vorgehen aller Akteure setzen: “Denn nur durch ein vereintes und abgestimmtes Handeln von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik kann die erfolgreiche Entwicklungsgeschichte Bayreuths in dieser Qualität fortgeschrieben werden.” Gelungene Beispiele hierfür seien unter anderem auch die Ende September stattfindende Ausbildungsmesse für die Region Bayreuth, der vom Bayreuther Unternehmer-Stammtisch initiierte Ausbildungstag oder die von der IHK gemeinsam mit zahlreichen weiteren Partnern aufgebaute Karriere-Plattform Oberfranken.

Ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg ist für den Oberbürgermeister die Verfügbarkeit ausreichend qualifizierter Fach- und Führungskräfte. Jungen Menschen müssten in Oberfranken beziehungsweise in der Region Bayreuth Perspektiven geboten werden, um einer Abwanderung in die benachbarten Ballungsräume entgegen zu wirken. Dies gelte auch für die Jugendlichen, die nach der Schule einen Ausbildungsplatz in der Region suchen. “Unser Ziel muss es sein, jungen Menschen frühzeitig eine attraktive Lebensperspektive mit adäquaten Ausbildungs- und Beschäftigungschancen zu bieten”, betont Dr. Hohl. In Anbetracht des Umstands, dass Oberfranken derzeit Einwohnersubstanz einbüße und zugleich der Anteil an älteren Menschen deutlich zunehme, gewinne diese Zielsetzung weiter an Bedeutung.

Abschließend dankt das Stadtoberhaupt allen Unternehmen ausdrücklich, die Ausbildungsplätze anbieten. “Es sollte uns auch weiterhin gelingen, durch gemeinsames Engagement die Rahmenbedingungen für unternehmerisches Handeln in Bayreuth und Oberfranken auf einem hohen Niveau zu halten, da diese letztlich die Grundlage zur Schaffung von Ausbildungsplätzen darstellen.” Durch die allgemein günstige wirtschaftliche Entwicklung stünden die Zeichen für eine weiterhin positive Entwicklung des Wirtschaftsstandortes günstig.