Stadt Bayreuth

IM FOKUS

01.10.2012

Arkadienfest in Sanspareil

Der Jean-Paul-Weg in Oberfranken feiert am 7. Oktober in Sanspareil seinen Endpunkt

Der Jean-Paul-Weg in Oberfranken, dessen Gesamtstrecke 200 Kilometer umfasst, feiert seinen Endpunkt in Sanspareil am Sonntag, 7. Oktober, ab 12 Uhr. Das große “Arkadienfest” ist zugleich der Auftakt für das Jubiläumsjahr 2013 zu Jean Pauls 250. Geburtstag.

Der Jean-Paul-Weg hat nicht nur eine beachtliche Länge, sondern ist auch “das größte Literaturprojekt Bayerns” – so nennen es der Kulturfonds und das Literaturportal Bayern. Der philosopisch-literarische Weg von Joditz über Hof, das Fichtelgebirge und Bayreuth bis nach Sanspareil verbindet zudem alle vier Markgrafenschlösser in und um Bayreuth in einem eigenen “Arkadienweg”.

Mitten in einer ohnehin schon arkadischen Landschaft stellt der barocke Felsengarten von Sanspareil den Dreh- und Angelpunkt der Festlichkeiten dar.

Wanderungen auf Jean Pauls Spuren

Sanspareil will an diesem Tag als Ziel- und Ausgangspunkt Lust auf Spaziergänge und Wanderungen auf dem Jean-Paul-Weg machen. Er kann von dort aus in ganz kurzen und längeren Etappen erkundet werden, wie auch der komplette Rundweg über Wonsees oder Kleinhül (beide weniger als 2 Kilometer entfernt) durch das Wacholdertal und von dort zurück nach Sanspareil (die ganze Runde misst 7,3 Kilometer). Am Weg entlang sind Tafeln zu finden, die thematisch Jean Pauls Gedanken unter anderem zu den Themen Arkadien, Freundschaft und Ruhm aufzeigen.

Spaziergänge können auch zum Ruinentheater des Felsengartens führen, wo regelmäßige Lesungen stattfinden. Auf dem Weg tauchen Menschen in Biedermeier-Kostümen auf, Arkadienmusik ertönt, Riesen in Gestalt von Stelzenläufern überraschen. Vielleicht begegnet einem auch Jean Paul persönlich, er hat sich zumindest angekündigt.    

Das Programm beginnt um12 Uhr, natürlich mit Angeboten für Kinder wie Ponyreiten. Und überall fordern Text-Tafeln zum Philosophieren, Lachen oder Diskutieren auf. Auf der Jean-Paul-Promenade am Pkw-Parkplatz gibt es zum ersten Mal die beiden dann neu erschienenen, reich illustrierten Bücher zum Jean-Paul-Weg und das Hörbuch, live hergestellte Kunstdrucke von Stephan Klenner-Otto und Jean-Paul-Stände aus Joditz, Schwarzenbach, Thurnau, Weinsberg, Töpferei zu Jean Paul, Bücher und viel “Arkadienmaterial”.

Auch die Burg Zwernitz und die Dauerausstellung “Markgräfliche Jagd” laden in direkter Nachbarschaft zum Besuch ein (geöffnet von 10 bis 16 Uhr).

Ein kostenloser Bus-Shuttle fährt von der ZOH in Bayreuth um 12.30 Uhr und 14 Uhr direkt bis zum Busparkplatz in Sanspareil und zurück von dort zur ZOH Bayreuth um 15 Uhr und 16.30 Uhr. Aktualisierte Informationen gibt es ab 1. Oktober auf www.jean-paul-aktuell.de 

   
 

Der Jean-Paul-Weg

Gesäumt von Aphorismen- und Text-Tafeln mit Zitaten aus dem Werk Jean Pauls verbindet der über 200 Kilometer lange Jean-Paul-Weg die Lebenstätten des Dichters. Jean Paul liebte das Fichtelgebirge und seine Bayreuther Heimat – diese Landschaft war seine Inspiration. In Wunsiedel ist Jean Paul geboren. In Schwarzenbach, Joditz und Hof verbrachte er seine Kindheits- und Jugendjahre, die in seinen Werken immer wieder auftauchen. In Bayreuth blieb er nach seinen “Lehr- und Wanderjahren”. Er war Oberfranken durch und durch.

Pünktlich zum 250. Geburtag von Jean Paul 2013 ist der Jean-Paul-Weg als geistiges Rückgrat der Region durchgängig ausgeschildert. Der Weg wird von seinen Hauptförderern Oberfrankenstiftung, Bezirk Oberfranken, Kulturfonds Bayern und Nürnberger Versicherungsgruppe sowie vielen weiteren Partnern, 22 Gemeinden, 4 Landkreise und 2 Naturparks ermöglicht. Sein Schirmherr ist Regierungspräsident Wilhelm Wenning.

www.jean-paul-aktuell.de