Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

06.09.2010

Asphaltierungsarbeiten sorgen für Behinderungen im Straßenverkehr

Ab 6. September werden mehrere Straßenzüge im Stadtgebiet neu asphaltiert – Stadt investiert 350.000 Euro

Asphaltierungsarbeiten im Stadtgebiet sorgen in den kommenden Tagen für Verkehrsbehinderungen. Foto: www.pixelio.deAuf Bayreuths Autofahrer, aber auch auf Radfahrer und Fußgänger kommt in den nächsten Tagen eine Reihe von Verkehrsbehinderungen zu. Der Grund: Nach Ende der Festspielzeit nimmt die Stadt in mehreren Straßenzügen dringend notwendige Asphaltierungsarbeiten vor. Los geht’s am Montag, 6. September.

Rund 350.000 Euro gibt die Stadt in diesem Jahr für ihr Asphaltierungsprogramm aus. Damit kann lediglich das Allernotwendigste zur Substanzerhaltung der Infrastruktur des Straßennetzes bewältigt werden. Die jetzt anstehenden Arbeiten werden komprimiert nach der Festspielzeit in Angriff genommen, um die Ferien- und Urlaubszeit auszunutzen und damit die Beeinträchtigung des Straßenverkehrs so gering wie möglich zu halten. Rechtzeitig zum Beginn des neuen Schuljahres sollen die Baustellen daher alle abgeschlossen sein. Im Einzelnen handelt es sich um folgende Maßnahmen:

Königsallee: Sie wird ab 6. September im Bereich zwischen Colmdorf und Kreuzung Orionstraße/Grunau-Park halbseitig gesperrt. Eine Einbahnstraße in stadtauswärtiger Richtung wird eingerichtet. Die einmündenden Straßen Colmdorf, Hühlweg, Königsallee (bei der Rollwenzelei) und Wunaustraße werden im Einmündungsbereich zur Königsallee gesperrt.

Der stadteinwärts fahrende Durchgangsverkehr wird von der B 22 kommend über die B 22 (neu) Richtung Wolfsbach geleitet. Anlieger können die Kemnather Straße in Aichig bis zur Kreuzung Kemnather Straße/Orionstraße ungehindert befahren. Die Zufahrt zum Einkaufszentrum „Grunau-Park“ ist somit von beiden Seiten aus möglich.

Die Stadtbus-Haltestellen „Neue Heimat“, „Schwabenstraße“, „Colmdorf“, „Rollwenzelei“, „Eremitage“ und „Ochsenhut“ der Linie 302 „St. Johannis“ entfallen. Die Nachthaltestelle „Friedrich-Ebert-Straße/Königsallee“ wird als Ersatzhaltestelle in beiden Richtungen bedient. Auch die Haltestellen „Rollwenzelei“, „Schwarzwaldstraße“, „Sonnenstraße“ und „Grunau-Park“ der Linie 307 „Aichig“ entfallen. Auf Höhe Orionstraße bei der Firma Fliesen-Hübner wird eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. Und auf der Nachtlinie 322 „Hammerstatt/Aichig/St. Johannis“ schließlich entfallen die Haltestellen „Schwarzwaldstraße“, „Sonnenstraße“, „Wunaustraße“ und „Rollwenzelei“. Genaue Informationen gibt’s an den Fahrgastinfos der Haltestellen.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Samstag, 11. September. Ortskundigen Autofahrern empfiehlt das Straßenverkehrsamt, die Baustelle zu meiden.

+ + +

Meranierring: Hier wird ab der Kreuzung Merranierring/ Preuschwitzer Straße/Rheinstraße ebenfalls ab Montag, 6. September, halbseitig gesperrt. Es wird stadtauswärts eine Einbahnstraße eingerichtet. Von der Rheinstraße beziehungsweise Preuschwitzer Straße aus kann dann nicht mehr in den Meranierring gefahren werden. Die Umleitung ist beschildert. Sie führt über die Preuschwitzer Straße, Scheffelstraße und Dr.-Würzburger-Straße.

Auch der Einmündungsbereich Himmelkronstraße/ Meranierring ist wegen der Arbeiten gesperrt. Die Ortsteile Oberobsang und Mosing können nur über die B 85/Kulmbacher Straße und Himmelkronstraße erreicht werden. Aus Richtung Kulmbacher Straße/B 85 kommend kann der Meranierring über die Dr.-Würzburger-Straße erreicht werden.

Die Zufahrt zum Einkaufsmarkt „Lidl“ ist nur über Dr.-Würzburger-Straße, Meranierring stadtauswärts möglich. Die Gaststätte „Mosing“ kann über die Himmelkronstraße, das Wohngebiet „Wacholderweg“ über Himmelkronstraße und Oberobsang erreicht werden.

Parallel zu diesen Arbeiten wird auch der Ahornweg im Bereich Buchenweg und Meranierring asphaltiert.

Die Haltestelle „Meraniering“ stadtauswärts und die Endhaltestelle „Roter Hügel“ der Stadtbuslinie 306 „Roter Hügel“ entfallen, ebenso alle stadteinwärtigen Haltestellen bis zur Lippacherstraße. Für die Stadtbuslinie 324 „Roter Hügel, Klinikum, Meyernberg“ entfällt die Haltestelle „Meranierring“ stadtauswärts.

Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Samstag, 11. September. Ortskundigen Autofahrer wird empfohlen, die Baustellen weiträumig zu umfahren.

+ + +

Universitätsstraße: Sie wird stadtauswärts zwischen Prieserstraße und Zufahrt zum Universitätsgelände ab Montag, 6. September, gesperrt. Der stadtauswärtige Verkehr wird auf die Gegenfahrbahn geleitet, so dass nur eine Fahrspur stadtein- und eine stadtauswärts zur Verfügung stehen.

Die Zufahrt zur Prieserstraße von der Universitätsstraße stadtauswärts nach links ist nicht möglich. Die Prieserstraße kann von der Nürnberger Straße oder von der Universitätsstraße stadteinwärts nach rechts erreicht werden. Auch die Zufahrt zur Jugendherberge ist von der Universitätsstraße aus nicht möglich, jedoch ist die Zufahrt zum Universitätsgelände ungehindert möglich. Die stadtauswärtigen Haltestellen „Prieserstraße“, „Kreuzstein“ und „Nürnberger Straße“ der Linie 310 „Storchennest“ entfallen.

Die Arbeiten dauern bis Donnerstag, 9. September.

+ + +

Fuß- und Radweg „Am Main“: Der Weg wird im Bereich der Fußgängerbrücke gegenüber der Zentralen Omnibus-Haltestelle ab Montag, 6. September, vollständig gesperrt. Daher können Radfahrer nicht von der Friedrich-Puchta-Straße aus zur Schulstraße beziehungsweise zum Übergang ZOH gelangen. Sie müssen über die Friedrich-Puchta-Straße und Wiesenstraße zur Schulstraße fahren. Fußgänger können den Gehweg entlang des Hohenzollernrings oder die Harburgerstraße benutzen. Wer von der ZOH aus zur Schulstraße möchte, muss den Hohenzollernring am ampelgesicherten Fußgängerüberweg Hohenzollernring/ Schulstraße/Neues Rathaus überqueren.

Die Sperrung wird voraussichtlich am Mittwoch, 8. September, im Laufe des Tages wieder aufgehoben.

+ + +

Arminstraße: Sie wird ab Mittwoch, 8. September, vollständig gesperrt. Die Sperrung wird im Laufe des Montag, 13. September, wieder aufgehoben.

+ + +

Schlehenbergstraße: Sie wird wegen der Asphaltierungsarbeiten ab der Zufahrt zur Schlehenmühle bis zur Stadtgrenze Richtung Emtmannsberg vollständig gesperrt – und zwar ab Mittwoch, 8. September. Die Umleitung führt von Emtmannsberg aus über die B 22, B22 (neu) nach Wolfsbach beziehungsweise umgekehrt. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Samstag, 11. September.

+ + +

Pommernstraße: Hier ist eine vollständige Sperrung ab Mittwoch, 8. September, nötig. Die Umleitung erfolgt über Eichendorffring und Hegelstraße. Die Arbeiten dauern bis Samstag, 11. September.