Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

23.04.2007

Auf geht’s zur Wahl des Jugendparlaments

Am kommenden Freitag, 27. April, steht Bayreuths Jugendlichen eine echte Premiere ins Haus: Zum ersten Mal gilt es, die Mitglieder des vom Stadtrat neu geschaffenen Bayreuther Jugendparlaments zu wählen. Wahllokal ist das Städtische Jugendheim, Hindenburgstraße 49, das von 13 bis 19 Uhr geöffnet ist. Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl appelliert an Bayreuths Jugend, das neue Beteiligungsangebot zu nutzen: Wer etwas bewegen will, muss selbst aktiv werden! Das Jugendparlament bietet hierzu eine echte Chance.”.

Wahlberechtigt sind alle Bayreuther Jugendlichen im Alter von 14 bis 17 Jahren. Auf dem Stimmzettel fürs Jugendparlament können maximal zwölf Stimmen vergeben werden. Zwölf Stimmen deshalb, weil zwölf Palamentsvertreter gewählt werden müssen. 

Das Jugendparlament setzt sich laut Satzung aus 14-, 15-, 16- und 17-Jährigen zusammen und ist für zwei Jahre gewählt. Seine vorrangige Aufgabe besteht darin, die Interessen der Jugend in der Stadt zu vertreten, hierfür eine demokratische Meinungsbildung vorzunehmen und umzusetzen.

Mehrmals im Jahr soll das neue Gremium im Rathaus tagen, soll dem Oberbürgermeister regelmäßig Bericht erstatten, der wiederum die wichtigsten Themen auch dem Stadtrat vorlegen will. Organisatorisch soll das Jugendparlament zudem eng mit dem Stadtjugendring zusammenarbeiten. Insgesamt 25 Kandidaten stehen am Freitag zur Auswahl.

Aufruf des OB: Zur Wahl gehen!

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl ruft Bayreuths Jungs und Mädels auf, möglichst zahlreich zur Wahl zu gehen. “Ich bin fest davon überzeugt, dass junge Menschen die Möglichkeit erhalten müssen, verantwortungsbewusst an politischen Entscheidungen in der Stadt mitzuwirken, von denen sie heute, aber auch morgen betroffen sind”, betont das Stadtoberhaupt. Mit dem neuen Jugendparlament habe die Stadt ein geeignetes Forum geschaffen, um die Wünsche und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen noch mehr in der Kommunalpolitik zu berücksichtigen. “Jetzt liegt es an den Jungen, dieses ehrliche Angebot zu nutzen, sich einzubringen, Interessen zu artikulieren und das Jugendparlament mit Leben zu erfüllen.”

Wenn das Wahllokal um 19 Uhr schließt, beginnt im Städtischen Jugendheim umgehend die Stimmenauszählung. Voraussichtlich bis 20 Uhr wird dann feststehen, wer in dem neuen Forum künftig die Interessen von Bayreuths Jugend vertritt. Die konstituierende Sitzung des Jugendparlaments ist für den 15. Mai vorgesehen. Infos zur Wahl und zu den Kandidaten hat die Stadt auf ihren Internetseiten unter www.bayreuth.de eingestellt.