Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

06.11.2006

Auftakt für einen “Aufschwung Innenstadt”

Bayreuther FußgängerzoneFür Bayreuths Innenstadt lautet die Devise Aufschwung: Am Donnerstag, 16. November, um 19 Uhr, lädt die Stadt alle relevanten Akteure der Innenstadt, Hausbesitzer, Pächter, Einzelhändler aber auch interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer umfassenden Informationsveranstaltung “Aufschwung Innenstadt” ein. Mehrere Referenten werden an diesem Abend das künftige Wohl und Wehe von Bayreuths “guter Stube” aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchten, handfeste Informationen vermitteln und Anregungen geben. Ziel der Veranstaltung: Die Schaffung eines “Runden Tischs”, der neue Wege fürs Innenstadt-Marketing beschreiten soll.

Initialzündung in Sachen Innenstadt

Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl verspricht sich von der Auftaktveranstaltung, die im Balkonsaal der Stadthalle stattfindet, eine echte Initialzündung. Der Zeitpunkt hierfür könnte aus Sicht des OB kaum besser gewählt sein – liegt doch mit den erst jüngst im Bauausschuss vorgestellten Gestaltungsvorschlägen des preisgekrönten Münchner Architektenbüros Hirner und Riehl ein Konzept auf dem Tisch, das quer durch die Stadtratsfraktionen auf breite Zustimmung gestoßen ist. “Das Rathaus ist auf dem besten Wege seine Hausaufgaben in Sachen Innenstadtgestaltung zu machen”, so Dr. Hohl. Der Neubau der Zentralen Omnibushaltestelle (ZOH) am Hohenzollernring gehe mit großen Schritten seiner Fertigstellung entgegen. Gleiches gelte für den in städtischer Regie betriebenen Umbau des Anwesens Maxstraße 48 zu einer attraktiven Fußgängerpassage von der künftigen ZOH zum Markt. Und mit dem jetzt vorliegenden Architektenkonzept gewinne auch das künftige Gesicht des Marktes nach Abzug der Stadtbusse realistische Konturen.

Fazit des Oberbürgermeisters: “Jetzt ist die Zeit gekommen, alle an einer guten Entwicklung unserer Innenstadt interessierten Kräfte an einen Tisch zu bringen, Aktivitäten zu bündeln und mit der Umsetzung gemeinsamer Ideen dem Bayreuther Stadtmarketing neue Schlagkraft zu verleihen.”

Kompetente Referenten

Ein ehrgeiziges Ziel, das mit der Veranstaltung in der Stadthalle einen ersten wichtigen Impuls erfahren soll. Wer diskutieren will, der braucht solide Kenntnisse. Deshalb wird das Thema Stadtmarketing für Bayreuth am 16. November durch fachkundige Referenten aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Den Anfang macht Professor Dr. Jörg Maier von der Universität Bayreuth, der Strukturen und Chancen der Bayreuther Stadtentwicklung aus wissenschaftlicher Sicht vorstellt. Anschließend wird der Leiter des Stadtplanungsamtes, Baudirektor Hans-Dieter Striedl, die neuesten Planungen des Rathauses für eine städtebauliche Attraktivierung der Fußgängerzone erläutern. Der Bezirks-Geschäftsführer des Bayerischen Einzelhandelsverbandes Reinhard Weniger will dann über aktuelle Entwicklungen und Trends im Einzelhandel berichten. Neben ihm wird mit dem ECE-Manager Josef Schüller ein weiterer Praktiker zu Wort kommen. Schüller wird aus der Praxis des Rotmain-Centers berichten.

Wie ein erfolgreiches Einzelhandelsmarketing in der Praxis ausschaut und was Bayreuth hiervon für sich selber lernen kann, hierüber informieren zum einen Peter Zirker von der Einzelhandels-Initiative “Gemeinsam für Bayreuth” und zum anderen der Citymanager der Stadt Regensburg, Bertram Vogel. Natürlich besteht auch die Gelegenheit für eine möglichst lebhafte, konstruktive und zielgerichtete Diskussion. Die Moderation durch den Abend übernimmt Andreas Rietschel, stellvertretender Redaktionsleiter des Nordbayerischen Kurier.

Vom Wort zur Tat – wie geht es weiter?

Am Ende des Gedankenaustauschs sollte dann – so die Hoffnung der Veranstalter – der Grundstein für eine langfristig konzertierte Initiative in Sachen Innenstadt gelegt werden. Wie man so etwas am effektivsten macht, hierüber wird Reinhard Hutzelmann vom Marketingbüro GEO-PLAN unter der Devise “Vom Wort zur Tat – Wie geht es weiter” berichten.