Stadt Bayreuth

09.01.2012

Ausbildung: Plus 5,3 Prozent

IHK verzeichnet Zuwachs bei Ausbildungsverhältnissen

Zum Jahresende 2011 hat die IHK für Oberfranken Bayreuth einen erneuten Zuwachs bei den neu eingetragenen Lehrstellen verzeichnet. Zum 31.12.2011 wurden bei der IHK insgesamt 4894 neue Ausbildungsverhältnisse registriert, im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von 5,3 Prozent.

„2011 war ein gutes Ausbildungsjahr“, resümiert Bernd Rehorz, Leiter des Bereichs Berufliche Bildung bei der IHK für Oberfranken Bayreuth. „Die Ausbildungszahlen sind seit Jahresbeginn kontinuierlich gestiegen. Zum Jahresende liegen wir über dem Niveau des Rekordjahres 2007.“  

Mit ihrem Ausbildungsengagement leisten die oberfränkischen Betriebe laut Rehorz einen aktiven Beitrag zu ihrer Zukunftssicherung, denn qualifizierte Fachkräfte sind essentiell für die Wettbewerbsfähigkeit der oberfränkischen Wirtschaft. „Der Ausbildungsmarkt ist zu einem Bewerbermarkt geworden. Die Unternehmen sind bei der Suche nach geeigneten Ausbildungsbewerbern immer mehr gefordert. Es geht darum, sich als attraktiver Ausbildungsbetrieb zu positionieren und den Jugendlichen echte berufliche Perspektiven aufzuzeigen“, so Rehorz. „Weiche Faktoren wie Familienfreundlichkeit, flexible Arbeitszeiten oder Gesundheitsmanagement gewinnen vor diesem Hintergrund zunehmend an Bedeutung.“ 

Den oberfränkischen Jugendlichen rät Rehorz, die derzeit gute Ausbildungssituation zu nutzen. „Wir haben viele interessante und attraktive Arbeitgeber in der Region, die eine große Bandbreite an Ausbildungsberufen anbieten. Das sind beste Voraussetzungen, um eine solide Basis für die berufliche Zukunft zu legen.“ Unterstützung finden die Jugendlichen bei den Ausbildungsberatern der IHK, z.B. mit Berufswahl- und Interessenstests, oder Tipps rund um die Bewerbung.

(Quelle: IHK für Oberfranken Bayreuth)