Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

28.10.2008

Ausstellung: 20 Jahre Aidsberatung

Plakatausstellung der Aidsberatungsstelle Oberfranken in den Räumen der Stadtbibliothek

„Aids Plakativ: 20 Jahre Aidsberatung – 20 Jahre Aids-Aufklärung“ lautet der Titel einer Plakatausstellung der Aidsberatungsstelle Oberfranken, die vom 4. bis 28. November im Foyer der Stadtbibliothek, Luitpoldplatz 7, zu sehen ist.

Plakate spielen im Kampf gegen Aids eine wichtige Rolle. Als Ergänzung zur individuellen Beratung und zielgruppenspezifischen Aufklärung, setzen sie Erinnerungsimpulse, informieren, erregen Aufmerksamkeit, machen Mut, provozieren, stoßen Diskussionen an und manchmal sitzen sie auch wie ein Schlag. Die Aidsberatungsstelle Oberfranken (Diakonisches Werk Bayreuth) hat einen Ausschnitt bestehender Präventionsplakate zusammengestellt, die sich an die allgemeine Bevölkerung, aber auch an bestimmte Gruppen – Jugendliche, Männer, Frauen – wenden.

Gezeigt werden „alte“ Plakate aus den Anfangsjahren bis hin zu aktuellen eigenen Entwürfen, die im Rahmen gemeinsamer Präventionsprojekte im Netz der Bayerischen Aidsberatungsstellen entstanden sind. In die Ausstellung wurden auch die bekannten Plakate der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, ergänzt durch zielgruppenspezifische Plakate der Deutschen Aidshilfe, mit aufgenommen.

Aids-Prävention ist mehr als nur informieren, mehr als Kondomwerbung. Der Spannungsbogen der aufgenommen Themen in der Ausstellung ist breiter. Neben der „Spaß-Prävention“ geht es immer auch um die Menschen dahinter, um Lebensstile, um Stärkung der Lebensentwürfe, mit der auch die Übernahme von Verantwortung möglich ist.

Die Aidsberatung möchte mit der Ausstellung ein Zeichen gegen das Vergessen setzen. Aids ist trotz medizinischer Fortschritte noch nicht besiegt. Die individuellen Aids-Biografien verdeutlichen, niemand würde gerne mit den Betroffenen tauschen und es gibt viele Gründe, sich auch weiterhin vor HIV zu schützen.

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten der Stadtbibliothek zu sehen (montags von 10 bis 13 Uhr, dienstags und donnerstags von 10 bis 19 Uhr, mittwochs und freitags von 10 bis 18 Uhr sowie samstags von 10 bis 13 Uhr).