Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

19.05.2016

Bayreuth bekommt einen Integrationsbeirat

Stadtrat gibt grünes Licht für eine Satzung, die die Arbeit des neuen Gremiums regelt

Bayreuth bekommt einen Integrationsbeirat. Hierfür hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung abschließend grünes Licht gegeben und eine Satzung verabschiedet, auf deren Basis die künftige Arbeit des neuen Gremiums organisiert wird. Der Integrationsbeirat soll sich voraussichtlich bereits im Herbst konstituieren.

Der neue Integrationsbeirat besteht aus 20 Personen, davon sechs Stadtratsmitgliedern (je ein Mitglied pro Fraktion) sowie 14 Migrantinnen und Migranten. Entsprechend ihrer Einwohnerzahl entfallen dabei

  • auf die Gruppe der Spätaussiedler zwei Sitze,
  • auf Bürger der ehemaligen GUS-Staaten drei Sitze,
  • auf Bürger aus dem europäischen Ausland ebenfalls drei Sitze,
  • jeweils zwei Sitze auf Bürger aus der Türkei und dem restlichen asiatischen Kontinent,
  • und jeweils ein Sitz auf die Bevölkerungsgruppe der Bürger aus Amerika beziehungsweise Afrika.

Die Gruppierungen und Verbände, die in den Bereichen Integration, Migration und Ausländerarbeit tätig sind, will die Stadt nun auffordern, entsprechende Kandidatinnen und Kandidaten zu benennen. Außerdem ist geplant, interessierte Bürgerinnen und Bürger über die Medien zur Kandidatur oder zur Benennung geeigneter Kandidaten zu ermuntern. Die Auswahl und Berufung erfolgt dann durch den Stadtrat.

Schon in Kürze soll ein erster Aufruf an die Verbände und die Öffentlichkeit erfolgen. Noch im Juni will das Sozialreferat dem Stadtrat dann eine Berufungsliste für den Integrationsbeirat vorlegen. Läuft alles nach Plan, so könnte das Gremium im Herbst seine Arbeit aufnehmen.

Aufgabe des neuen Integrationsbeirats soll es sein, die Interessen der Bayreuther Bevölkerung mit Migrationshintergrund gegenüber der Stadt, der Öffentlichkeit und soweit erforderlich auch überörtlich zu vertreten. Der Beirat soll sich gegen Rechtsradikalismus und Diskriminierung von Minderheiten engagieren, integrative Projekte fördern und somit den Dialog zwischen den Kulturen in Bayreuth bereichern. Er ist bei allen seinen Aufgabenbereich berührenden Fragen durch den Stadtrat beziehungsweise die Verwaltung rechtzeitig einzuschalten. Weiterhin kann er in allen die Bevölkerung mit Migrationshintergrund betreffenden Angelegenheiten Empfehlungen abgeben oder Anträge stellen.