Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

04.10.2007

Bayreuth bekommt einen Offenen Bücherschrank

Am Samstag, 6. Oktober, ist es soweit: Um 14 Uhr wird Nordbayerns erster Offener Bücherschrank aufgestellt. Wie Kultur- und Tourimusreferent Ralph Lange mitteilt, wird der Offene Bücherschrank auf dem Luitpoldplatz zwischen dem Gebäude der Sparkasse Bayreuth und dem Rathaus-Brunnen aufgebaut. Er wurde in den vergangenen Monaten in Regie des städtischen Kultur- und Tourimusreferats entwickelt. Die Federführung liegt beim Förderverein der Stadtbibliothek unter ihrem Vorsitzenden Dr. Harald Rehm.

Der Offene Bücherschrank ist als Metall- und Glaskonstruktion ausgelegt und bietet Platz für Bücher, die Bayreuths Literaturliebhaber dort für andere Lesefreunde einstellen können. Zu jeder Tag- und Nachtzeit können diese Bücher mitgenommen, über Hinweise in den Büchern Kontakte geknüpft und somit Büchertipps weitergegeben werden. Die Stadt, so Lange, verspreche sich von der Aktion, die in anderen Städten bereits mit Erfolg umgesetzt wurde, eine weitere Belebung der Bayreuther Bürgerkultur. “Unser Bücherschrank ist ein verletzliches Stück Kultur. Wir vertrauen darauf, dass alle wie in einer guten Familie respektvoll, verantwortlich und sensibel damti umgehen”, so Lange.

Der Bücherschrank konnte dank der großzügigen Unterstützung zahlreicher Sponsoren für die Stadt kostenfrei realisiert werden. Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl dankt in diesem Zusammenhang allen beteiligten Bayreuther Firmen, dem Förderverein der Stadtbibliothek sowie der Handwerkskammer Oberfranken für ihre Sponsorenleistungen und die konzeptionelle Mitarbeit an dem Projekt. “Ein echtes bürgerschaftliches Engagement, wie man es sich nur wünschen kann”, so Dr. Hohl.

Jetzt hofft man im Rathaus, dass der neue Offene Bücherschrank viele Freunde findet und für einen regen Austausch unter Bayreuths Literaturliebhabern sorgt.