Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

20.03.2009

Bayreuth feiert den Welttag der Poesie

Volkshochschule hat zusammen mit weiteren Partnern ein abwechslungsreiches literarisches Programm zusammengestellt

Rund um den Unesco-Welttag der Poesie am 21. März lädt die Volkshochschule für ein ganzes Wochenende zum Poesiefest ein. Die Veranstaltungsreihe wird gemeinsam mit dem Forum Kulturpädagogik, dem Evangelischen Bildungswerk, der Studiobühne, dem Landesbund für Vogelschutz, der Stadtbibliothek und der Evangelisch-Reformierten Gemeinde angeboten. Unterstützt wird sie zudem durch den Bezirk Oberfranken.

Am 21. März ist Welttag der Poesie - auch in Bayreuth

Los geht’s am Freitag, 20. März, von 17.30 Uhr bis 19 Uhr, im Umweltschutz-Informationszentrum Lindenhof. Unter dem Titel „Zaunkönigs Botschaft – Frühlingserwachen am Lindenhof“ erwartet die Besucher passend zum Frühlingsanfang eine Vogelstimmenexkursion verknüpft mit Prosa und Lyrik. Die Schriftstellerin Inge Rosnitschek-Schimmel aus Kirchensittenbach liest Auszüge aus ihrem Briefroman „Blindgänger – des Zaunkönigs Botschaft“, der Biologe Helmut Beran stellt die Vogelwelt rund um den Lindenhof vor. (Gebühr: 6 Euro).

Am Samstag, 21. März, lädt dann das Forum Kulturpädagogik tagsüber in der Innenstadt zu Poesie-Aktionen ein. Und um 16 Uhr steht die Benefizveranstaltung „Der Legationsrat“ auf dem Programm. Die Studiobühne zeigt das Jean-Paul-Stück zum Geburtstag des Dichters zugunsten der Renovierung der Rollwenzelei ebendort.

Gelebte Balladen

Unter dem Motto „Gelebte Balladen – Schiller, Goethe, Heine“ laden das Evangelische Bildungswerk, das Forum Kulturpädagogik, der Bezirk Oberfranken und die Studiobühne dann ebenfalls am Samstag, 21. März, von 20 bis 21.30 Uhr, zu einem Abend mit dem Körpertheater-Darsteller Werner Müller ein. Durch Auftritte mit seinem fulminanten Morgenstern-Programm und seinem Wilhelm-Busch-Abend ist Müller – Pantomime Trainer, Pädagoge und Buchautor – dem Bayreuther Publikum noch in bester Erinnerung. Bei ihm werden Gedichte nicht einfach rezitiert, sondern derart ausdrucksstark verkörpert, dass sie zum ganzheitlichen Erlebnis werden. Für Balladenfans ein Muss. Der Eintritt für den Abend, der auf der Hauptbühne der Studiobühne, Röntgenstraße stattfindet, beträgt 6 Euro. Karten gibt’s im Vorverkauf bei der Volkshochschule.

Lyrik, Prosa und Percussion mit den Oberfrankenstiften und Beatrix von de Bovenkamp steht dann am Sonntag, 22. März, um 11 Uhr, in der Stadtbibliothek auf dem Programm.

Zum Ausklang des Wochenendes rund um den Welttag der Poesie findet um 18 Uhr in der Evangelisch-Reformierten Kirche, Erlanger Straße 29, ein heiter-besinnlich-anstössiger Abend mit Lyrik von Dorothee Sölle, Hans-Dieter Hüsch, Rainer Maria Rilke und anderen statt. Mit dabei sind Pfarrer Simon Froben und Jutta Geyrhalter vom Evangelischen Bildungswerk.