Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

17.09.2008

Bayreuth ist Rover

“Bayreuth ist Rover” lautet der Schriftzug auf einer Tafel, die in diesen Tagen von Mitgliedern der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (DPSG) aus Kulmain an Bayreuths 2. Bürgermeister Thomas Ebersberger und Jugendreferent Carsten Hillgruber überreicht wurde.

Die Rover aus Kulmain zu Gast in Bayreuth

Die Übergabe der Tafel ist Teil eines Projektes der DPSG-Kulmain zur Förderung von Ausbildungsplätzen von Jugendlichen in ganz Deutschland. Die Rover, 16 bis 21 Jahre alte Mitglieder der Pfadfinderschaft St. Georg, haben sich bei einem bundesweiten Treffen das ehrgeizige Ziel gesetzt, durch Aktionen in ganz Deutschland bis zu 40 zusätzliche Ausbildungsplätze im Jahr durch soziale und karitative Projekte zu schaffen.

Die Tafeln sollen dieses Anliegen symbolisch unterstützen. Die Rover aus Kulmain haben sich daher vorgenommen, alle sieben Hauptstädte der Regierungsbezirke Bayerns – darunter auch Bayreuth – zu besuchen und dort ein Schild als optisches Zeichen für die Unterstützung der Aktion durch alle Regierungsbezirke, Städte und Sponsoren aufzustellen. Die Bayreuther Tafel wurde inzwischen im Eingangsbereich des städtischen Jugendheims platziert.

Übrigens: Auch die Rover des Stammes Hl. Kreuz Bayreuth haben sich an der bundesweiten Aktion beteiligt und behinderten Kindern vom Heilpädagogischen Zentrum (HPZ) in Bayreuth die Teilnahme an einem typischen Pfadfinderlager ermöglicht. Der Einladung waren 16 Kinder des HPZ gefolgt, für die es ein Wochenende lang auf dem Zeltplatz in Weidmannsgesees bei Pottenstein viel Neues zu entdecken gab.