Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

06.08.2010

Bayreuth kooperiert mit Budapest beim Liszt-Jubiläum

Bayreuther Publikum darf sich im Lizt-Jahr 2011 auf außergewöhnliche Konzertereignisse freuen

Ziehen beim Liszt-Jubiläum an einem Strang (von links): Professor Altenburg, OB Dr. Hohl, Orsolya Erdödy, Professor András Batta und Nicolaus Richter.Bayreuth und Budapest messen der Kooperation der Liszt-Städte – hier neben Bayreuth und Budapest vor allem Weimar und Raiding – bei der Ausgestaltung ihrer Jubiläumsprogramme zum 200. Geburtstag von Franz Liszt 2011 besondere Bedeutung bei. Die Zusammenarbeit beider Städte, die bereits im Jahr 2009 begonnen wurde, trägt jetzt erste Früchte.

Bei einem Pressegespräch im Bayreuther Rathaus informierten jetzt Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und der städtische Kulturbeauftragte für Musik und Theater, Nicolaus Richter, gemeinsam mit der Direktorin des Budapester KLASSZ Musikbüros, Orsolya Erdödy, dem Rektor der Liszt-Akademie Budapest, Professor Dr. András Batta, und Professor Dr. Detlef Altenburg von der Staatlichen Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar über die Kooperation. “Wir freuen uns auf ein gelungenes Liszt-Jubiläum, zu dem die Zusammenarbeit mit Budapest und Weimar einen wichtigen Beitrag liefern wird”, zeigte sich Dr. Hohl überzeugt. Die Kooperation gestalte sich bereits jetzt sehr vielversprechend. 

So darf sich das Publikum in Bayreuth im kommenden Jahr gleich auf mehrere außergewöhnliche Konzertereignisse freuen, die aus dieser Kooperation heraus entstanden sind. Koordiniert wird sie in Bayreuth von Nicolaus Richter und in Budapest vom Musikbüro KLASSZ.

“Christus”-Oratorium

Aufgrund einer französischen und österreichischen Initiative wird das 200-jährige Jubiläum des Geburtstages von Franz Liszt weltweit mit der Aufführung seines Oratoriums “Christus” gefeiert. Sein Geburtstag, der 22. Oktober 1811, wurde daher zum World Liszt Day erklärt. Eine internationale Ausschreibung durch das International Music Council und das Budapester KLASSZ Musikbüro wurde weltweit an Symphonieorchester, Konzertveranstalter und Festivals verschickt. Schon jetzt zeigt sich ein reges Interesse an dem Projekt. Zurzeit werden Konzerte in Paris, London, Peking, Pécs und Esztergom organisiert.

Bayreuth und Budapest haben sich dem Projekt ebenfalls angeschlossen und organisieren zwei der bedeutendsten “Christus”-Konzerte des Liszt-Jahres 2011. In Bayreuth werden beim Festakt am 22. Oktober 2011 Chor und Orchester der ungarischen Franz-Liszt-Musikakademie gastieren , das Konzert wird von Adam Fischer dirigiert. Und in Budapest wird die Ungarische Nationalphilharmonie und der Nationalchor, geleitet von Zoltán Kocsis, in der Budapester Basilika das Oratorium aufführen.

Liszt-Oper “Don Sanche” wird aufgeführt

Liszts einzige, allerdings nur sehr selten gespielte Oper “Don Sanche” wird im Liszt-Jahr aufgrund der Initiative von Bayreuth durch eine deutsch-österreichisch-ungarisch-slowakische Koproduktion auf die Bühne gebracht. Aufführungen sind im ungarischen Mikolc und in Bayreuth vorgesehen.

Ungarische Nachwuchspianisten präsentieren ihr Können

Schließlich werden ungarische Nachwuchspianisten, die in den letzten Jahren bei verschiedenen Wettbewerben beeindruckt haben, in Bayreuth ihr Talent bei zwei Konzerten unter Beweis stellen. Gábor Farkas, Sieger des Internationalen Klavierwettbewerbs in Weimar 2009, wird unter anderem einen Soloabend spielen.

Weitere Informationen