Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

21.10.2008

Bayreuth kooperiert mit Prager Stadtbezirk

Vereinbarung über freundschaftliche Zusammenarbeit im Rathaus unterzeichnet

Die Kooperation zwischen Bayreuth und dem 6. Prager Stadtbezirk wurde im Rathaus offiziell besiegeltDie Stadt Bayreuth intensiviert ihre Kontakte nach Osteuropa und kooperiert künftig im Rahmen einer freundschaftlichen Zusammenarbeit mit dem 6. Prager Stadtbezirk. Bei einer Feierstunde im Bayreuther Rathaus wurde die Vereinbarung zwischen beiden Partnern jetzt offiziell besiegelt.

Zur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung konnte Bayreuths Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl nicht nur eine elfköpfige Delegation unter der Leitung des Prager Bürgermeisters Tomás Chalupa begrüßen, sondern auch den tschechischen Botschaftsrat Dr. Milan Coupek aus Berlin sowie Generalkonsul Karel Boruvka aus München.

Zwischen Bayreuth und Prag bestehen bereits seit geraumer Zeit vielfältige Beziehungen – auf wirtschaftlicher Ebene, aber auch auf der Ebene der Universität Bayreuth, mehrerer Bayreuther Schulen, Kirchen und Vereine.

Im Mittelpunkt der neuen Partnerschaft, an deren Zustandekommen die Deutsch-Tschechische Gesellschaft in Bayreuth maßgeblichen Anteil hatte, steht vor allem der Austausch und das Zusammentreffen junger Menschen beider Seiten. Oberbürgermeister Dr. Hohl betonte in diesem Zusammenhang, man sei sich einig in dem Bemühen, einen klaren Kontrast zum vielverbreiteten Vorurteil vom schwierigen deutsch-tschechischen Verhältnis zu setzen: “Lange Jahrzehnte des Schweigens, des Lebens Rücken an Rücken liegen hinter uns. Das Ende des Kalten Krieges in Europa und die Osterweiterung der Europäischen Union haben uns die einmalige Chance eröffnet, an historisch gewachsene, aber über viele Jahrzehnte verschüttete Beziehungen anzuknüpfen”. Dabei gelte es in historischer Wahrhaftigkeit gemeinsam nach vorne zu blicken und zukunftsorientiert zu arbeiten.

Die angestrebte Zusammenarbeit umfasst daher eine breite thematische Palette – von Fragen der Kunst und Kultur, über die Bereiche Wissenschaft und Bildung, Wirtschaft und Handel bis hin zum Tourismus und zum kommunalen Informations- und Erfahrungsaustausch. Dabei sollen die Bürger beider Partner möglichst vielfältig in die Aktivitäten eingebunden werden. Neben dem Schüler- und Jugendaustausch sind vor allem Sprachseminare, der Austausch von Praktikanten aus verschiedenen Bereichen der Stadtverwaltung und der Wirtschaft, Seniorenbegegnungen sowie kultureller Austausch und sportliche Kontakte geplant.

Die neue Kooperation wird auf Bayreuther Seite auch vom Kreisverband der Sudetendeutschen Landsmannschaft voll mitgetragen.

Nur 300 Kilometer von Bayreuth entfernt

Die tschechische Metropole – rund 300 Kilometer von Bayreuth entfernt und damit in wenigen Stunden mit dem Auto zu erreichen – ist in mehrere Stadtbezirke eingeteilt, die weitgehend selbstständig agieren und auch eigenständige Städtepartnerschaften pflegen. Der 6. Bezirk deckt mit 105.000 Einwohnern und 40 Quadratkilometer Größe etwa ein Zehntel der Fläche Prags ab. Er gilt als grünes, diplomatisches oder auch “Hochschul”-Viertel.