Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

02.10.2008

Bayreuth präsentiert sich auf der Expo Real

Starke Präsenz der Region auf Deutschlands wichtigstem Immobilienmarktforum

Logo Region BayreuthErstmals sind die Region Bayreuth und die ZAPF GmbH auf Deutschlands wichtigstem Immobilienmarktforum, der Expo Real in München, vertreten. Die Messe findet von Montag, 6. Oktober, bis Mittwoch, 8. Oktober, in der Neuen Messe München statt.

Unter dem gemeinsamen Dach der Metropolregion Nürnberg präsentieren sich Stadt und Landkreis Bayreuth zusammen mit dem Regionalmanagement Bayreuth sowie der ZAPF GmbH auf der europäischen Leitmesse für Gewerbeimmobilien und stellen herausragende Leitprojekte vor.

Logistikpark, Kongresszentrum und Technologieachse 

Seitens der Stadt Bayreuth sind unter anderem der geplante Logistikpark auf dem Areal der ehemaligen Markgrafenkaserne, die Entwicklung eines Tagungs- und Kongresszentrums sowie die Weiterentwicklung der Technologieachse zwischen dem Universitätscampus und dem Kompetenzzentrum Neue Materialien im Gewerbepark Wolfsbach Themen. Der Landkreis Bayreuth wirbt insbesondere mit verkehrsgünstigen Gewerbeflächen in den Städten Pegnitz und Gefrees sowie in den Gemeinden Bindlach und Plech, attraktiven touristischen Entwicklungspotentialen im Fichtelgebirge und der Fränkischen Schweiz sowie einem Gründer- und Gewerbeparkkonzept in Creußen.

Die ZAPF GmbH stellt das derzeit größte Wohnungsbauprojekt Deutschlands, die Netzaberg Housing Area in Eschenbach in der Oberpfalz vor. Im Rahmen dieses Projektes hat ZAPF innerhalb der vergangenen zweieinhalb Jahre einen neuen Stadtteil von Eschebbach gebaut, der insgesamt 832 Häuser samt Garagen, die komplette Infrastruktur von der Erschließung bis zu Retentionsflächen und allen komplett angelegten Außenanlagen umfasst. Die Netzaberg Housing Area, deren Bau insgesamt 200 Millionen Euro gekostet hat, ist seit Mitte September fertig gestellt und nun komplett an die Mieter – alles am Truppenübungsplatz Grafenwöhr stationierte US-Soldaten und deren Familien – übergeben. Des Weiteren wird ZAPF vor allem sein Leistungsspektrum und die umfassende Kompetenz als Projektentwickler präsentieren.

Politik der kurzen Wege

Im Rahmen einer Talkrunde „Politik der kurzen Wege: Logistik in der Metropolregion Nürnberg“ werden Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl und Landrat Hermann Hübner am Montag, 6. Oktober, zu ausgewählten regionalen Leitprojekten Stellung nehmen und die Bedeutung von Stadt und Landkreis Bayreuth als regionaler Logistikstandort innerhalb der Metropolregion Nürnberg herausstellen.

So hat die Stadt Bayreuth in ihrem Stadtentwicklungskonzept wichtige Impulsprojekte definiert, die die weitere Entwicklung der Logistikwirtschaft nachhaltig fördern sollen. Allen voran ist die Entwicklung der ehemaligen Markgrafenkaserne zum Logistikpark zu nennen. Durch die Kooperation aller maßgeblichen Akteure, die Einbeziehung wissenschaftlicher Expertisen sowie derzeitiger und zukünftiger Ansprüche der Logistikwirtschaft wird in Bayreuth ein zukunftsweisender Logistikpark mit einer Fläche von rund 26 Hektar entstehen.

Im Anschluss an diese Diskussionsrunde stehen OB Dr. Hohl und Landrat Hübner interessierten Messebesuchern für Gespräche zur Verfügung.

Ein weiterer Höhepunkt der Ausstellung rund um die Metropolregion Nürnberg wird der Immotalk sein, bei dem sich am Dienstag, 7. Oktober, um11 Uhr, die Experten der Städte und der Immobilienunternehmen dem Thema „Zukunft der Stadt: Nachhaltige Revitalisierung von innerstädtischen Flächen“ widmen. ZAPF wird bei dieser Diskussion durch den Geschäftsführer Heinrich Büsing und den Geschäftsbereichsleiter ZAPF-Wohnen und ZAPF-Bau Peter Sarta vertreten sein. Als erfahrener Entwickler innerstädtischer Flächen verschiedenster Größen widmet sich ZAPF bei dieser Thematik der Bedeutung innerstädtischen Wohnens als wichtigem Aspekt bei Revitalisierungen im innerstädtischen Bereich.