Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

31.07.2008

Bayreuth präsentiert sich von seiner besten Seite

Das Bayreuth-Magazin 2008 ist da: Jede Menge Lesestoff zu den aktuellen Entwicklungstrends der Stadt
Das Titelblatt des neuen Bayreuth-MagazinsRechtzeitig vor Beginn der diesjährigen Festspielzeit hat das Rathaus eine weitere Ausgabe des neuen Bayreuth-Magazins veröffentlicht.  Auf über 70 Seiten werden aktuelle Entwicklungstrends in den Bereichen Kultur, Tourismus, Wirtschaft, Wissenschaft und Stadtgestaltung journalistisch aufbereitet. Bei einem Pressegespräch  stellte Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl jetzt gemeinsam mit den Verantwortlichen das Bayreuth-Magazin 2008 vor.

“Bayreuth steckt voller Leben – und das nicht nur zur Festspielzeit” betonte der Oberbürgermeister bei der Vorstellung des neuen Magazins. In Zusammenarbeit mit einem sprachgewandten Redaktionsteam hat die städtische Öffentlichkeitsarbeit diese Vielfalt aufgearbeitet.

Das Themenspektrum des Bayreuth-Magazins 2008 ist dementsprechend weit gespannt. Der Bogen umfasst die Bereiche der Kultur und des Tourismus ebenso wie aktuelle Entwicklungstrends der Wirtschaft, der Wissenschaft und der Stadtgestaltung – “also Bayreuth-Werbung im besten Sinne”, so das Stadtoberhaupt. Dabei wurde dem Wilhelmine-Doppeljubiläum 2008/2009 besondere Aufmerksamkeit gewidmet. Hier erfährt der Leser unter anderem Neues über den aktuellen Stand der Aufnahme Bayreuths in die Liste des UNESCO-Welterbes und über die Bedeutung der Markgräfin Wilhelmine für die Bayreuther Stadthistorie. Die beiden Oberbürgermeister von Bayreuth und Erlangen, Dr. Michael Hohl und Dr. Siegfried Balleis, erläutern in einem Doppelinterview das neue Miteinander der beiden Markgrafenstädte bei der Vermarktung ihrer touristischen und kulturellen Kostbarkeiten. Außerdem wird der neu geschaffene “Markgräfin Wilhelmine Preis” vorgestellt, der im kommenden Herbst an den nigerianischen Literatur-Nobelpreisträger Wole Soyinka verliehen wird.

Selbstverständlich spielen auch die diesjährigen Bayreuther Festspiele eine wichtige Rolle in dem Magazin. So steht Regisseur Stefan Herheim im Interview Rede und Antwort zu seiner mit Spannung erwarteten Neuinszenierung des “Parsifal”.

Beiträge zu der im Herbst beginnenden Umgestaltung der Bayreuther Fußgängerzone sind ebenso zu finden, wie Wissenswertes zur Afrikaforschung an der Universität Bayreuth, zur Konversion des Geländes der Markgrafenkaserne oder zum Projekt eines Kongresszentrums für Bayreuth.

Weitere wichtige Themen sind unter anderem das neue Regionalmanagement für Stadt und Landkreis Bayreuth, die derzeit laufenden Aktivitäten des Rathauses zum Aufbau eines ganzheitlichen Stadtmarketings oder ein launiges “Bayreuth von A bis Z” aus der Feder von Stadthistoriker, Journalist und langjährigem Bürgermeister Bernd Mayer.

Das kostenlose Bayreuth-Magazin wird nun in den kommenden Wochen breit gestreut. Bayreuths Hotels, Gasthöfe und Pensionen sollen es ebenso für ihre Gäste bereithalten, wie der Gästedienst der Kongress- und Tourismuszentrale. Stark frequentierte Einrichtungen wie die Museen der Stadt, die Lohengrin Therme oder die historischen Sehenswürdigkeiten des markgräflichen Bayreuth sollen ebenfalls bestückt werden.