Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

19.02.2008

Bayreuther Delegation besucht Tekirdag

Bei einem Informationsbesuch in der türkischen Hafenstadt wurden Möglichkeiten der Zusammenarbeit ausgelotet

Bayreuther Delegation in der TürkeiNachdem im vergangenen Frühjahr eine Delegation aus dem türkischen Tekirdag die Stadt Bayreuth zu einer ersten Kontaktaufnahme besucht hatte, hat sich in diesen Tagen eine kleine Expertengruppe unter der Leitung von Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl zu einem Gegenbesuch aufgemacht.

In den frühen Morgenstunden starteten der Oberbürgermeister, Hauptamtsleiter Kurt Seeser, Fremdenverkehrsdirektor Jan Kempgens und als Vertreter der Wirtschaft IHK-Bereichsleiter International Dr. Hans Kolb, um rechtzeitig den Frühflug von München nach Istanbul zu erreichen. Nach der Landung auf dem modernen Atatürk-Flughafen stieß auch Horst Anclam, Leiter des Bayreuther Richard-Wagner-Gymnasiums, zu der Gruppe.

Trotz der aktuellen Turbulenzen in den deutsch-türkischen Beziehungen, die natürlich auch bei diesem Besuch Gesprächsthema waren, verlief der gesamte Aufenthalt überaus herzlich. Die Empfänge im Rathaus und beim Gouverneur, die Gespräche mit den Unternehmern und den Repräsentanten der dortigen Industrie- und Handelskammer sowie die Besuche von verschiedenen Schulen, die großes Interesse an Austauschprogrammen äußerten, verdeutlichten allen Beteiligten, dass die heutige Türkei europäisch denkt. Auch die Besuche im Stadtmuseum und im historischen Haus des ungarischen Freiheitskämpfers Ferenc II. Rakoczy belegten eindrucksvoll, dass in dieser Region über viele Jahrhunderte hinweg in erster Linie europäische Geschichte geschrieben wurde.

Die Gespräche mit den für den Tourismus Verantwortlichen zeigten, dass man in Tekirdag auch aus touristischer Sicht in einer künftigen Zusammenarbeit mit Bayreuth ein beträchtliches Potential sieht. So sagte ein Reiseveranstalter vor Ort spontan zu, Bayreuth mit Gruppenreisen in sein Deutschland-Programm aufnehmen zu wollen. Die Kongress- und Tourismuszentrale wird daher die Kontakte in diese Richtung intensivieren.

In Tekirdag wurde innerhalb weniger Jahre eine Universität mit über 9.000 Studierenden geschaffen. Auch hier bieten sich gute Anknüpfungspunkte für einen Austausch mit der Universität Bayreuth.

Die rund 120.000 Einwohner zählende Hafenstadt liegt in landschaftlich reizvoller Lage am Marmarameer und ist Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Über eine Autobahn ist sie vom Flughafen Istanbul aus in eineinhalb Stunden bequem zu erreichen. Berühmt ist die Stadt für ihre Köfte-Lokale und die Produktion von Raki.

Beim Abschied war man sich einig, dass die geknüpften Kontakte zum gegenseitigen Nutzen weiter vertieft und ausgebaut werden sollten. “Die Aufnahme freundschaftlicher Beziehungen Bayreuths mit Tekirdag würde ein positives Zeichen setzen – auch für das Zusammenleben der einheimischen Bayreuther mit ihren türkischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern“, so OB Hohl. Der Oberbürgermeister will nun den städtischen Gremien eingehend berichten und dort für den Aufbau weiterer Kontakte mit Tekirdag werben.