Stadt Bayreuth

IM FOKUS

26.06.2007

Bayreuther Panoptikum

Historisches Museum zeigt Dokumente der Bayreuther Stadtgeschichte aus der Bernd-Mayer-Stiftung

Titelseite des Faltblattes zur Ausstellung„Bayreuther Panoptikum“ lautet der Titel einer Sonderausstellung, die das Historische Museum vom 26. Juni bis 30. September in seinen Räumen am Kirchplatz zeigt und die sich den Beständen der Bernd-Mayer-Stiftung widmet.

Die im vergangenen Jahr gegründete, gleichnamige Stiftung umfasst die Sammlung des bekannten Journalisten, Buchautors und langjährigen Bürgermeisters der Stadt Bayreuth Bernd Mayer. In annähernd 50 Jahren hat er über 100.000 Einzeldokumente zur Geschichte seiner Heimatstadt zusammengetragen, deren Erhalt und deren Zugänglichkeit nun durch die neue Stiftung gesichert ist.

Betreut wird die Sammlung künftig vom Stadtarchiv Bayreuth. Sie enthält vorwiegend Fotos, Postkarten, Autografen, Schriftstücke und Druckerzeugnisse unterschiedlicher Art aus dem 19. und 20. Jahrhundert, darunter auch die ältesten Ansichtskarten, die von Bayreuth erschienen sind. Zwei Schwerpunkte, die auch in der Ausstellung entsprechend vertreten sind, bilden die Geschichte der Bayreuther Festspiele und die Zeit des Nationalsozialismus.

Die jetzige Sonderausstellung im Historischen Museum zeigt einen ersten Überblick über die Bestände der Bernd-Mayer-Stiftung. Weitere Ausstellungen zu speziellen Themen sollen in den kommenden Jahren folgen.

26. Juni – 30. September 2007:
„Bayreuther Panoptikum“
Historischen Museum Bayreuth, Kirchplatz 6, 95444 Bayreuth
Tel.: (09 21) 76 40 10, Fax: (09 21) 76 40 123
geöffnet: Di. – So.: 10 – 17 Uhr (Juli/August: täglich 10 – 17 Uhr).