Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

25.03.2010

Bayreuths internationale Schule zieht ins Schloss Thiergarten

Stadtrat gibt grünes Licht für eine langfristige Vermietung – Jagdschloss bleibt in städtischer Hand

Das Projekt einer internationalen Schule in Bayreuth gewinnt weiter an Kontur: Nachdem dieser Tage bei der Regierung von Oberfranken der Antrag für die erforderliche schulaufsichtliche Genehmigung eingereicht wurde, ist jetzt auch die Frage der Unterbringung geklärt. Bayreuths International School wird ihr Domizil im Jagdschloss Thiergarten aufschlagen. Hierfür hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht gegeben. Damit verbleibt das Jagdschloss in städtischer Hand.

Schloss Thiergarten wird Sitz der neuen internationalen Schule in Bayreuth

Wie bereits berichtet, laufen die Vorbereitungen für eine internationale Schule derzeit auf vollen Touren. Bereits zum kommenden Schuljahr 2010/2011 soll das neue Angebot seinen Lehrbetrieb aufnehmen. Für die Startphase der privaten Grundschule sind zwei Ganztagsklassen vorgesehen, die wahlweise in deutscher oder englischer Sprache unterrichtet werden.

Mit dem Jagdschloss Thiergarten haben die Initiatoren des Projekts jetzt das geeignete Domizil gefunden. Und auch für die Stadt Bayreuth ist diese neue Konstellation gleich mit mehreren Vorteilen verbunden. Das historische Baudenkmal wird nun in Regie und auf Kosten des künftigen Mieters für den Schulbetrieb ausgestattet und eingerichtet. Die Stadt behält das Recht, den prächtigen Barocksaal des Jagdschlosses auch weiterhin für städtische Veranstaltungen nutzen zu können. Auch eine private Nutzung, insbesondere an den Wochenenden, bleibt möglich. Das neue Mietverhältnis bedeutet für die Stadt deutlich höhere Einnahmen als bisher. Und: Mit der Verwirklichung des Projektes einer internationalen Schule verfügt Bayreuth im Wettbewerb um ausländische Führungskräfte und die Ansiedlung von Firmen über einen wichtigen Standortfaktor, der in dieser Form ansonsten in ganz Oberfranken nicht gegeben ist.

Für Bayreuth ein wichtiger Standortfaktor

“Industrie und Wirtschaft fordern bereits seit langem eine internationale Schule für Bayreuth. Um hochqualifizierte Mitarbeiter aus dem Ausland zu gewinnen und mit ihren Familien dauerhaft hier zu binden, ist ein solches Angebot unerlässlich”, betont Oberbürgermeister Dr. Michael Hohl. Für Bayreuth sei die jetzige Lösung daher ein Glücksfall, bei dem es nur Gewinner gebe, denn auch die derzeitige Betreiberin des Schlosshotels Thiergarten ist in das Konzept einer internationalen Schule mit eingebunden.

Die derzeit laufende Ausschreibung der Stadt, die eine neue Verpachtung beziehungsweise einen Verkauf des historischen Baudenkmals zum Ziel hatte, wird aufgehoben.