Stadt Bayreuth

IM FOKUS

15.02.2012

BBC Bayreuth auf der Suche nach dem Rhythmus

Nach drei Niederlagen in Serie kommen die S.Oliver Baskets aus Würzburg

Heute trifft der BBC in der Basketball-Bundesliga auf das Team aus Würzburg.Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge – und damit ohne Sieg seit dem ALLSTAR-Break – steht der BBC Bayreuth aktuell auf dem 13. Platz der Beko Basketball Bundesliga. Der knappe Heimsieg über ALBA BERLIN war der letzte Erfolg der Mannschaft von Marco van den Berg und Tim Nees. Das erste Heimspiel von BBC-Neuzugang Rain Veideman gegen die s.Oliver Baskets aus Würzburg am heutigen Mittwoch ist dabei ein weiterer Prüfstein auf dem Weg zurück in die Erfolgsspur.

„Wir hatten gestern einmal mehr gute Trainingseinheiten“, sagt BBC-Trainer Marco van den Berg. Er kann bis auf Simon Schmitz, dessen Schulter noch etwas schmerzt, auf alle (nicht langzeitverletzten) Spieler zurückgreifen. „In letzter Zeit trainieren wir eigentlich immer gut. Es gilt nun, unseren Rhythmus, unsere Form wieder zu finden. Wir müssen ruhiger spielen, unsere Würfe gut wählen und nicht hektisch spielen. Wenn das klappt, dann spielen wir auch wieder wie gewohnt. Würzburg ist natürlich ein sehr interessanter Gegner. Sie spielen eine sehr spezielle Version des Pressing. Göttingen und Hagen versuchen das auch, Würzburg macht es aber im Vergleich sehr gut. Wir müssen also dafür sorgen, dass wir gut spielen und es Würzburg nicht zu leicht machen. Wenn wir unsere Angriffszüge gut ausspielen, können wir es schaffen, gute Wurfmöglichkeiten zu bekommen. Und dann müssen wir diese nur treffen!“

Dass die s.Oliver Baskets in ihrer Premierensaison in der Beko BBL keine Rolle im Abstiegskampf spielen würden, war vielen Experten schon vor der Saison klar. Dass man aber als Tabellenfünfter das breitgefächerte Mittelfeld der Liga anführt, vielleicht schon. Nur an drei Spieltagen (zuletzt am 15.) stand die Mannschaft von John Patrick nicht auf einem Play Off-Platz. Mit zwölf Siegen aus 21 Spielen darf man sich somit berechtigte Hoffnung auf einen der acht Plätze machen.

Am Sonntag mussten die s.Oliver Baskets, wie der BBC auch, eine Niederlage hinnehmen. Gegen die Artland Dragons verlor man in eigener Halle knapp mit 68:72 und musste dabei, wie der BBC auch, einem klar verlorenen ersten Viertel (10:22) hinterher laufen. Im Jahr 2012 wurde bei vier Siegen (Berlin, in Tübingen, in Göttingen, Hagen) erst zweimal (zu Hause gegen Frankfurt und Quakenbrück) verloren. Das Hinspiel – die letzte Partie unter Andreas Wagner – gewannen die Unterfranken am 15. Oktober mit einem klaren 76:46 (Kramer 18/Stokes 10).

Der Fokus liegt ganz klar auf den US-Spielern im Team, von denen Coach Patrick einige gleich aus Göttingen mitbrachte. Leader im Team sind die Shooting Guard Ricky Harris (USA, 24, 185 cm) mit 12,4 und Point Guard Chris Kamer (USA, 23, 191 cm) mit 11,1 Punkten. Dahinter folgt einer der Aufstiegshelden: Ivan Elliott (Power Forward, USA, 25, 203 cm). Er bringt es auf 10,4 Punkte und ist mit 5,8 Rebounds bester Würzburger in dieser Kategorie. 3,3 Assists von Ben Jacobson (Point Guard, USA, 28, 190 cm) sind ein weiterer Spitzenwert im Team, der frühere Göttinger kommt zudem auf 9,6 Zähler.

Jump in der Oberfrankenhalle um 19.30 Uhr

Nach der Niederlage in Bonn haben viele der mitgereisten Fans mit Marco van den Berg gesprochen: „Es hat den Anschein erweckt, dass die Jungs nicht am Spiel interessiert waren und ohne Leistung gespielt haben. Dies ist nicht wahr. Die Spieler haben auch damit zu kämpfen, dass es momentan nicht so gut klappt und sie ihren Rhythmus zurzeit nicht so haben. Wenn sie diesen wieder finden dann kommt auch das Selbstvertrauen zurück!“

Von daher braucht das BBC-Team gegen die s.Oliver Baskets seine Fans im Rücken! Jump im Frankenderby ist am Mittwoch, 15. Februar, um 19.30 Uhr in der Oberfrankenhalle. Restkarten (Hinterkorbtribünen und Stehplätze) gibt es im Vorverkauf beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie unter tickets.bbc-bayreuth.de.

(Quelle: BBC Bayreuth)