Stadt Bayreuth

IM FOKUS

16.11.2012

BBC Bayreuth: Den vierten Heimsieg im Visier

Am Sonntag gastiert der Mitteldeutsche BC in der Oberfrankenhalle

Am Sonntag empfängt der BBC Bayreuth in der Basketball-Bundesliga den Mitteldeutschen BCDie Duelle zwischen dem BBC Bayreuth und dem Mitteldeutschen BC gehörten schon in der Pro A zu den großen Spielen der Saison. Seitdem die 2. Basketball-Bundesliga eingleisig wurde waren die Partien der beiden Clubs immer sportlich hochklassig und Publikumsmagneten. Nachdem der MBC in der Vorsaison einen „Zwischenstopp“ in der Pro A eingelegt hat und direkt wieder in die Beko BBL aufgestiegen ist, kommt es am Sonntag, 18. November, erneut zu einem sportlichen Kräftemessen mit dem Club aus Sachsen-Anhalt.

In der Beko Basketball Bundesliga wartet der BBC noch auf einen Erfolg gegen das Team aus Weißenfels. Beide Partien in der bislang einzigen Erstliga-Saison gingen an den MBC, der sich 2010/2011 jeweils knapp mit 79:70 (in Weißenfels) und 78:74 (in Bayreuth) durchsetzen konnte. Der letzte BBC-Sieg datiert aus der Saison 2008/2009, der Spielzeit, in der der MBC sich souverän mit nur vier Niederlagen den Bundesliga-Aufstieg sicherte. Damals gingen beide Partie nach Oberfranken. Nun soll der erste Bundesliga-Heimsieg gegen die Mitteldeutschen her, die in der laufenden Saison erst zweimal – und beide Male auswärts – jubeln durften. In Frankfurt und in Braunschweig ging man als Sieger vom Parkett, sonst gab es, wie zuletzt am vergangenen Wochenende gegen ALBA BERLIN, nur Niederlagen. Aktuell rangiert das Team des erfahrenen Trainers Silvano Poropat somit nur auf Platz 17.

Einige der Niederlagen des MBC waren relativ knapp, daher warnt Head Coach Marco van den Berg vor einer vermeintlich leichten Aufgabe: „Wir haben großen Respekt, es ist eine sehr ausgeglichene Mannschaft. Man kann nicht sagen ‚Nimm diesen Spieler weg, und du gewinnst‘. Es ist ein Team, das guten Teambasketball spielt. Wir müssen ruhige Entscheidungen mit dem Ball treffen und wir brauchen viele Punkte unter dem Korb. Diese beiden offensiven Sachen müssen uns gelingen. Außerdem müssen wir den offenen Spieler auf der anderen Seite des Feldes finden. Wir müssen also attackieren, dann kommt die Verteidigung zur Hilfe und wir haben dann eine offene Situation. Oldenburg hat dies sehr gut verhindert, auch, weil wir zu viele Fehlentscheidungen gegen ihre Verteidigung getroffen haben. Das müssen wir gegen den Mitteldeutschen BC besser machen!“

Während in Weißenfels die deutschen Spieler gehalten wurden, setzt man in dieser Saison auf den Ausländerpositionen fast komplett auf neue Pferde. Zweimal, bei Djordje Pantelic und Chad Timberlake, griff man dabei beim ungarischen Club Falco-Szova zu, vom österreichischen Meister kam Sharaud Curry, aus Finnland (Karhu Kauhajoki) Kelly Beidler. Vom Pro A-Club Kirchheim Knights konnte man Devin Uskoski verpflichten. Ebenfalls neu ist zudem der zuletzt in den USA spielende Philipp Lieser – er kam von der Central Washington University.

Jump ist am Sonntag, 18. November, um 17 Uhr, in der Oberfrankenhalle. Tickets gibt es wie immer im Vorverkauf beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie unter tickets.bbc-bayreuth.de 

(Quelle: BBC Bayreuth)