Stadt Bayreuth

IM FOKUS

02.11.2012

BBC-Team will zurück in die Erfolgsspur

Am Sonntag soll gegen Gießen ein Sieg gefeiert werden

Am Sonntag empfängt der BBC Bayreuth in der Oberfrankenhalle die Gastmannschaft aus Gießen.Eine Woche nach der 54:73 Heimniederlage gegen den FC Bayern München steht für den BBC Bayreuth gleich die nächste Aufgabe in der Oberfrankenhalle auf dem Programm. Am Sonntag, 4. November, gastiert mit den LTi GIESSEN 46ers ein vermeintlich leichter Gegner in Bayreuth – die Hessen belegen aktuell mit nur einem Erfolg den letzten Tabellenplatz.

Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie möchte das BBC-Team um Head Coach Marco van den Berg zurück in die Erfolgsspurt kommen und den fünften Sieg der Saison unter Dach und Fach bringen. In Gießen hat man sich den Start in die neue Spielzeit sicher anders vorgestellt. In den ersten sechs Partien konnte der Club, der sich im Sommer die Wild Card für die Beko BBL sicherte, nur einmal jubeln. Mit 68:73 siegte man zu Auftakt der Saison in Hagen. Danach gab es fünf Niederlagen in Serie – gegen München, in Würzburg, gegen Bremerhaven, in Tübingen und am vergangenen Sonntag gegen Bamberg. Hier führte das Team von Trainer Mathias Fischer zur Halbzeit knapp mit 46:44, am Ende hieß es jedoch klar 65:87 für die Brose Baskets.

Kaum ein Team der Beko BBL hat seine Mannschaft im Sommer so sehr umgebaut wie der Bundesliga-Dino aus Gießen. Mit Koko Archibong, Chad Prewitt, Wayne Bernard, Radenko Pilcevic oder Barry Stewart verließen einige Leistungsträger den Club. Dafür verstärkte man sich vor allem mit Rückkehrer Ryan Brooks (Namika Lahti/Finnland), Dijuan Harris (Usak Belediyespor/Türkei), LaQuan Prowell (Chalon-Sur-Saone/Frankreich) oder John Fields (Salon Vipas/Finnland). Aus Hagen holte man zudem Dominik Spohr, aus Trier Oskar Fauler. Der für den zwischenzeitlich verletzten Center Elvir Ovcina verpflichtete Österreicher Benjamin Ortner verließ den Club mittlerweile schon wieder in Richtung Italien.

Im Spielaufbau ruhen die Hoffnungen vor allem auf den US-Spielern Dijuan Harris (25, 175 cm, 10,8 PpS., 5,2 ApS.) und Ryan Brooks (24, 193 cm). Er ist derzeit mit 18,7 Punkten pro Spiel einer der sichersten Schützen der gesamten Beko BBL. Oskar Faßler (24, 198 cm, 2,5 PpS.), Achmadschah Zazai (25, 175 cm, 1,0 PpS.) und die Nachwuchsspieler Robin Pflüger (19, 193 cm), Jonas Weiser (19, 179 cm, 0,0 PpS.) und Robin Amaize (18, 188 cm) komplettieren die Guard-Positionen. Bei den Forwards kann LTi 46ers-Coach Fischer primär auf Jimmy Baxter (USA, 31, 198 cm, 13,5 PpS.), John Fields (USA, 24, 205 cm, 2,3 PpS.) und LaQuan Prowell (28, 203 cm, 12,2 PpS.) zurückgreifen. Die restlichen Spielminuten teilen sich hier Dominik Spohr (23, 198 cm, 2,5 PpS.) sowie die jungen und bislang noch nicht eingesetzten Adrian Didivic (17, 190 cm), Max Pantke (19, 194 cm) und der erst 16-jährige Max Pfannmüller (195 cm). Unter den Körben ist seit vielen Jahren Elvir Ovcina (SLO, 36, 212 cm, 13,0 PpS., 6,0 RpS.) ein wichtiger Spieler für die Hessen. Neben Andreas Büchert (26, 206 cm, 4,8 PpS.) steht hier noch Dominic Turudic (18, 200 cm) unter Vertrag.

Nach den beiden Niederlagen in Braunschweig und gegen München ist Head Coach Marco van den Berg guter Dinge. „Das Team findet sich langsam wieder. Wir werden in dieser Saison sicher noch mehr Höhen und Tiefen haben, das gehört zu einem jungen, neu zusammengestellten Team. Unter Druck müssen wir bessere Entscheidungen treffen, um nicht so viele Turnover zu machen. Gießen ist ein Gegner, den wir auf jeden Fall respektieren. Ähnlich wie Braunschweig sind sie von Außen sehr gefährlich, hier müssen wir besser verteidigen als vor zwei Wochen in Braunschweig. Ich denke, wir werden am Sonntag wieder besser spielen als zuletzt.“ Bis auf die beiden Langzeitverletzten, Kevin Hamilton und Arvydas Siksnius, kann das komplette Team eingesetzt werden.

Tickets für das vierte Heimspiel der Saison gibt es im Vorverkauf beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie unter tickets.bbc-bayreuth.de. Jump in der Oberfrankenhalle ist am Sonntag, 4. November, um 17:00 Uhr.