Stadt Bayreuth

IM FOKUS

11.10.2012

BBL: Am Samstag steigt das unerwartete Spitzenspiel

Der BBC Bayreuth empfängt die Neckar Riesen aus Ludwigsburg

Am Samstag empfängt der BBC Bayreuth die Gastmannschaft aus Ludwigsburg.Hätte man vor der Saison ein Orakel befragt so wäre die getroffene Aussage sicherlich umstritten gewesen: Am vierten Spieltag der Beko Basketball Bundesliga Saison 2012/2013 trifft der ungeschlagene BBC Bayreuth (drei Siege) in heimischer Halle auf die ebenfalls ungeschlagenen Neckar RIESEN Ludwigsburg (zwei Erfolge). Das Duell lautet Erster gegen Zweiter, ein Spitzenspiel, das so niemand erwartet hat. Jump in der Oberfrankenhalle ist um 19:30 Uhr.

Der BBC trifft am Samstag, 13. Oktober, auf einen Gegner, der nicht ein paar Tage vorher spielen musste. Die Partie der Neckar RIESEN gegen Oldenburg wird erst am 17. Oktober ausgespielt, von daher hatte der nächste BBC-Gast kein zusätzliches Spiel sondern erst zwei Partien absolviert. In diesen blieb man aber schadlos: Einem klaren 74:56 Heimsieg über die FRAPORT SKYLINERS ließen die Ludwigsburger eine Überraschung folgen. In Ulm traf zunächst Nationalspieler Lucca Staiger zur Verlängerung, hier setzte man sich dann mit 11:18 durch, um einen 84:91 Erfolg beim Vizemeister zu feiern.

In Bayreuth sollen es die Neckar RIESEN aber nicht so einfach haben. „Ludwigsburg hat ein gutes Konzept und mit Lucca Staiger einen deutschen Spieler, der auftrumpft. Das finde ich sehr gut! Aber am Samstag ist eines klar: Ludwigsburg fährt nach Bayreuth und unser Ziel ist, dass wir jedes Heimspiel gewinnen wollen. Von daher wollen wir die Punkte auf jeden Fall behalten“, sagt Peter Zeis, der im Heimspiel gegen Tübingen mit vier erfolgreichen Dreiern großen Anteil am Sieg hatte.

In der abgelaufenen Spielzeit gab es gegen Ludwigsburg in der Oberfrankenhalle ebenfalls einen Sieg zu sehen: Das knappe 64:58 war am fünften Spieltag der erste BBC-Erfolg der Saison – damals übrigens unter Interimstrainer Georg Kämpf und unter Beobachtung von Marco van den Berg. Lange war fraglich, ob es in dieser Saison überhaupt Bundesliga-Basketball in Ludwigsburg zu sehen gibt. Der Halbfinalist von 2007 musste den Ausstieg des bisherigen Namenssponsors EnBW verkraften und der Kader hat sich grundlegend geändert. Leistungsträger wie Kurt Looby, John Bowler, Mark Dorris, Jerry Hreen, Matt Howard, Alex Harris (nach Bremerhaven) oder Jeff Greer haben den Club verlassen. Gleich acht neue Spieler musste Trainer Steven Key, früher selbst in Bayreuth als Spieler aktiv, in seine Systeme einbauen. Bei drei Positionen hat man sich dabei bei Beko BBL-Clubs bedient: Wayne Bernard kam aus Gießen, Ivan Elliott aus Würzburg und Nationalspieler Lucca Staiger aus Berlin. Aus Göttingen holte man Max Weber und die US-Spieler Kammron Taylor (DniproAzot/Ukraine), Joshua Jackson (Sokhumi/Georgien), John Turek (Trefi Sopot/Polen) und David Weaver (Energa Czami Slupsk/Polen) sind ebenfalls neu im Team.

Im Spielaufbau zieht Kammron Taylor (USA, 28, 188 cm) die Fäden. In den beiden bisherigen Spielen erzielte er insgesamt 37 Punkte und bereitete fünf weitere Körbe vor. Neben ihm spielen die Landsmänner Wayne Bernard (31, 190 cm, 10,0 PpS.) und Joshua Jackson (26, 189 cm, 6,5 PpS.) sowie der junge Besnik Bekteshi (19, 187 cm, 1,0 PpS.). Sowohl als Guard als auch als Forward werden der derzeit verletzte Tim Koch (23, 196 cm) und Nationalspieler Lucca Staiger (24, 196 cm) gelistet. Staiger erzielte nicht nur gegen Ulm einen wichtigen Dreier sondern sammelte bislang im Schnitt 17,5 Zähler. Auf den Forward-Positionen vertraut man zu großen Teilen auf die Dienste von Ivan Elliott (25, 203 cm, 7,0 PpS.). Ihm zur Seite stehen die deutschen Max Weber (27, 201 cm, 7,0 PpS.), Jonathan Maier (19, 210 cm) und Stefan Ilzhöfer (17, 200 cm, 0,0 PpS.). Bleiben noch die Spieler, die unter den Körben für Gefahr sorgen. Hier sind vor allem John Turek (29, 206 cm, 9,0 PpS., 6,5 RpS.) und David Weaver (25, 209 cm, 6,0 PpS.) genannt. Ebenfalls schon zum Einsatz kam der talentierte Nedim Hazdovic (21, 205 cm, 0,0 PpS.), den Kader komplettiert Justin Konietzke (18, 200 cm).

„Ich erwarte ein enges und heißes Spiel! Ludwigsburg ist wie wir sehr gut in die Saison gestartet und spielt sehr schnellen, offensivstarken Basketball. Sie haben mit Lucca Staiger einen starken deutschen Nationalspieler in ihren Reihen und auch auf Kammron Taylor müssen wir aufpassen. Wir haben ein Heimspiel und wollen, unterstützt von unseren unglaublichen Fans, die Kleinigkeiten besser machen, die wir zum Sieg benötigen“, sagt BBC-Trainer Marco van den Berg. Jump zum Spiel Erster gegen Zweiter ist am Samstag, 13. Oktober, um 19:30 Uhr in der Oberfrankenhalle Bayreuth.

Tickets gibt es beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60), der Theaterkasse (Opernstraße 22) sowie online unter tickets.bbc-bayreuth.de. Den BBC als Tabellenführer – das sollte man sich nicht entgehen lassen!

(Quelle: BBC Bayreuth)