Stadt Bayreuth

13.02.2009

Bessere Bahnanbindung von und nach Bayreuth

Wirtschafts- und Verkehrsminister Martin Zeil unterschreibt Vertrag zum “Dieselnetz Oberfranken”

Bessere Bahnanbindung von und nach Bayreuth ab 2011 verspricht das “Dieselnetz Oberfranken”. Der bayerische Wirtschafts- und Verkehrsminister Martin Zeil unterschrieb nun im Sitzungsaal des Neuen Rathauses den Verkehrsvertrag mit dem Eisenbahnverkehrsunternehmen BeNEX GmbH.

Die BeNEX GmbH, eine Tochter der Hamburger Hochbahn AG, wird die Dieselstrecken in Oberfranken unter dem Namen “agilis” übernehmen, die derzeit von der DB Regio und der Vogtlandbahn betrieben werden. In einem europaweiten Ausschreibungsverfahren hat sich die Hamburger Firma als neuer Betreiber durchgesetzt.

Die “agilis-Verkehrsgesellschaft” verspricht neben verbessertem Fahrkomfort auch eine Steigerung des Zugangebotes um 30 Prozent, verbesserte Taktzeiten, Fahrzeitenverkürzung und neue durchgehende Linien. So werde es zum Beispiel stündliche Direktverbindungen von Coburg nach Bayreuth oder ab 2013 eine durchgehende Verbindung von Hof über Marktredwitz nach Bayreuth geben.

Bayreuths 2. Bürgermeister Thomas Ebersberger begrüßte diesen neuen Verkehrsvertrag. Er freue sich auf die Verbesserungen, die das Dieselnetz Oberfranken unter der “Leitung” der BeNEX GbmH bzw. “agilis” mit sich bringen soll.

Freuen sich über das Dieselnetz Oberfranken (von links): Fritz Czechka, Geschäftsführer der Bayerischen Eisenbahngesellschaft, Wirtschafts- und Verkehrsminister Martin Zeil, Wolfgang Dirksen, Geschäftsführer von BeNEX, Günter Elste, Vorstand der Hamburger Hochbahn AG, und 2. Bürgermeister Thomas Ebersberger.