Stadt Bayreuth

IM FOKUS

31.07.2012

Caspar Walter Rauh im Blick auf Paul Klee und James Ensor

Ausstellung im Kunstmuseum bis 14. Oktober

Ein Werk von Caspar Walter RauhCaspar Walter Rauh würde in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern. Dies nimmt das Bayreuther Kunstmuseum zum Anlass, dem Künstler eine größere Ausstellung zu widmen. Das Werk des phantastischen Realisten Rauh entfaltet sich kunsthistorisch zwischen dem surrealen zeichnerischen Frühwerk Paul Klees und dem Symbolismus eines James Ensor.

Der gebürtige Würzburger Caspar Walter Rauh (*1912, + 1983 in Kulmbach) würde 2012 seinen 100. Geburtstag feiern. Das Kunstmuseum Bayreuth bewahrt die Caspar Walter Rauh-Sammlung der Oberfrankenstiftung, die mit nahezu 1200 Arbeiten einen der größten Bestände im Kunstmuseum darstellt.

Mit dieser Ausstellung soll Rauhs Werk in einen wichtigen kunsthistorischen und kulturgeschichtlichen Sinnzusammenhang gestellt und aufgezeigt werden, welche Einflüsse er in der Auseinandersetzung mit Paul Klee und James Ensor aufnahm und wie er diese in seinem weiteren Wirken eigenständig weiter formulierte. Die Ausstellung stellt beispielhaft sein umfangreiches zeichnerisches und druckgraphisches Werk dem graphischen Werk Paul Klees und James Ensors entgegen. Dabei spielt Rauhs Frühwerk und sein Wirken in der Gruppe „Fantasmagie“ eine besondere Rolle.

Zu sehen ist die Ausstellung im Kunstmuseum bis 14. Oktober jeweils Montag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr.

<ul>

  • www.kunstmuseum-bayreuth.de