Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

09.10.2014

Das Familienbündnis Bayreuth stellt sich vor

Das neu getaufte Familienbündnis Bayreuth präsentiert seine Arbeit am 10. Oktober im Rotmain-Center
Logo Familienbündnis BayreuthDas Lokale Bündnis für Familie Bayreuth hat einen neuen Namen: Familienbündnis Bayreuth. Um die Öffentlichkeit auf den neuen Namen aufmerksam zu machen und um die Arbeit und die Ziele des Bündnisses zu präsentieren, wird es am Freitag, 10. Oktober, von 13 bis 19 Uhr, mit einem Aktionsstand im Rotmain-Center vertreten sein.

Dabei können sich die Besucherinnen und Besucher nicht nur informieren, sondern nach einer richtig beantworteten Quizfrage am Glücksrad drehen und sich kleine Preise erspielen. Für Kinder gibt es außerdem einen Maltisch, an dem ein Bayreuth-Memory entstehen soll.

Das Dach für Familienfreundlichkeit
Die Initiative „Lokale Bündnisse für Familie“ wurde Anfang 2004 vom Bundesfamilienministerium ins Leben gerufen. Ein „Lokales Bündnis für Familie“ ist der Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen mit dem Ziel, die Lebensbedingungen für Familien vor Ort zu verbessern. Ziel der Initiative ist es, durch eine Vielzahl Lokaler Bündnisse einen Klimawandel hin zu mehr Familienfreundlichkeit in Deutschland zu unterstützen. Inzwischen gibt es mehr als 650 Bündnisstandorte in Deutschland.

Im Sommer 2005 wurde das „Lokale Bündnis für Familie“ der Stadt Bayreuth gegründet. Hierin engagieren sich seither zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, wie zum Beispiel die Stadt Bayreuth, die Agentur für Arbeit, die Wirtschaftskammern, die Universität Bayreuth, Wohlfahrtsverbände und Kirchen, aber auch engagierte Einzelpersonen. Gemeinsam werden Ideen entwickelt und Projekte umgesetzt und das zum großen Teil ehrenamtlich. Dass die Akteure mit ihren Projekten am Puls der Zeit sind, zeigen die erfolgreichen Einzelmaßnahmen, die teilweise überregionale Aufmerksamkeit erlangten.

Seit der Gründung im Jahr 2005 haben die Bündnisakteure schon viel erreicht. So wurde beispielsweise die jährlich stattfindende Kinder-Universität auf den Weg gebracht, ein Netzwerk familienfreundlicher Unternehmen aufgebaut oder Aktionstage ausgerichtet. Aus Projektideen wurden kontinuierliche Angebote, die nachhaltig zur Verbesserung des familienfreundlichen Klimas in der Stadt Bayreuth beitragen. Das Bewusstsein für Familien generationenübergreifend zu stärken und den Interessen und Bedürfnissen von Familien vor Ort gerecht zu werden, steht dabei immer im Mittelpunkt. Mit dem Familienbündnis in der Stadt Bayreuth ist ein Netzwerk für Familienfreundlichkeit entstanden, das ständig wächst und offen für weitere Interessenten ist.

In fünf Arbeitskreisen und einem Netzwerk entwickeln die Bündnisakteure praktische Lösungen zur Gestaltung des familienfreundlichen Lebensumfeldes, zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf und zum Bildungsangebot für Familien:

  • Alleinerziehende Familien
  • Migration und Wohnen, Kriminalität und Verkehr
  • Familie und Bildung
  • Familien mit behinderten Angehörigen
  • Familien in prekären Lebenslagen
  • Netzwerk Familie und Beruf

Einige Praxisbeispiele aus der Arbeit des Familienbündnisses Bayreuth sind:

  • Initiierung der „Kinder-Uni“ in Kooperation mit Universität Bayreuth 2007 und bis heute Unterstützung bei der Durchführung
  • Projekt „Notinseln für Kinder“ seit 2008 in Bayreuth, mittlerweile 191 Partner, seit drei Jahren außerdem Notinsel-Hausaufgabenheft
  • „Begrüßungstüten für Neugeborene“ seit 2008
  • Ratgeber für Alleinerziehende 2008, 2. Auflage 2010 (erlangte überörtliches Interesse Netzwerktagung 2010, Berlin, und in Hamburg)
  • Wettbewerb familienfreundlicher Arbeitgeber
  • Wegweiser für Menschen mit Behinderung 2010
  • Kinderstadtplan 2009, inzwischen 2. Auflage
  • Haus der kleinen Forscher seit 2010
  • Jährliche Aktionstage zum Tag der Familie – in diesem Jahr gemeinsame Veranstaltung auf dem Stadtparkett mit Stadt- und Kreisjugendring

Weitere Informationen zum Familienbündnis Bayreuth