Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

23.12.2014

„Das Winterhilfswerk – Ein Sozialwerk als Instrument des NS-Regimes“

Sonderausstellung im Historischen Museum vom 15. Oktober bis 25. Januar
WHW-Werbung vor dem Reitzenstein-PalaisDas Historische Museum Bayreuth zeigt vom 15. Oktober bis 25. Januar die Sonderausstellung „Das Winterhilfswerk – Ein Sozialwerk als Instrument des NS-Regimes“. Das „Winterhilfswerk des Deutschen Volkes“ (WHW) – gegründet 1933 durch die NS-Volkswohlfahrt – war ein wichtiges Instrument der nationalsozialistischen Propaganda und ein wirksames Mittel der Beeinflussung und Ausgrenzung. Die Ausstellung zeigt Geschichte, Organisation und Wirkung des Sozialwerkes in Fotografien, Dokumenten, Zeitzeugenaussagen und Objekten wie Sammelbüchsen, Hausplaketten, Abzeichen und Werbung.

Das WHW ist älteren Menschen heute noch ein Begriff, vor allem wegen der bunten Spendenabzeichen. Bereits in den letzten Jahren der Weimarer Republik hatten die Freien Wohlfahrtsverbände eine „Winterhilfe“ ins Leben gerufen, die Bedürftigen Geld, Heizmaterial usw. zukommen ließ. Diese Einrichtung vereinnahmten die Nationalsozialisten schon 1933 und bauten sie zu einer umfassenden Organisation aus, deren aufdringlichen Sammelaktionen sich kaum jemand entziehen konnte. Man lockte die Spender mit den kleinen Abzeichen, die auch zum Spielen benutzt werden konnten, und mit dem Gefühl, einer solidarischen Volksgemeinschaft anzugehören. Spendenunwillige setzte man massiv unter Druck, und Arbeitnehmer wurden aufgefordert, sich zu einem Lohnabzug zugunsten des Winterhilfswerks bereit zu erklären. Viele Bürger fühlten sich von der Spendensammlerei belästigt, und auch hinsichtlich der tatsächlichen Verwendung der Gelder herrschte Misstrauen in der Bevölkerung. Ab 1936 wurde das Winterhilfswerk schließlich zu einem wichtigen Instrument der nationalsozialistischen Propaganda und zu einem wirksamen Mittel der Beeinflussung und Ausgrenzung.

Die Wanderausstellung über das Winterhilfswerk wurde vom Bezirk Unterfranken ausgearbeitet und vom Historischen Museum Bayreuth mit den Beispielen aus der Stadt Bayreuth ergänzt.

Führungen
Durch die Sonderausstellung werden Führungen angeboten, und zwar zu folgenden Terminen:

  • Samstag, 18.10.2014, um 15 Uhr
  • Samstag, 15.11.2014, um 15 Uhr
  • Samstag, 10.01.2015, um 15 Uhr
  • Samstag, 24.01.2015, um 15 Uhr

www.historisches-museum.bayreuth.de