Stadt Bayreuth

IM FOKUS

25.01.2013

Der BBC empfängt am Samstag Phoenix Hagen

Wichtiges Verfolgerduell in der Basketball Bundesliga

Am Samstag empfängt der BBC Bayreuth die Basketballer von Phoenix Hagen. Nach einer spiel- und trainingsfreien Woche begann am Sonntag die Vorbereitung für das nächste Heimspiel des BBC Bayreuth. Gast am Samstag, 26. Januar, ist der aktuelle Tabellenneunte Phoenix Hagen.

Für beide Mannschaften steht ein wichtiges Verfolgerduell an: Hagen hat aktuell neun Siege, der BBC als 14. acht Erfolge. Im dichtgestaffelten Mittelfeld wäre ein Heimsieg über die derzeit äußerst auswärtsstarken Feuervögel ein ganz wichtiger, denn auch der direkte Vergleich winkt bei einem gewonnenen Spiel. Mit einem hauchdünnen Erfolg rettete sich das Team von Ingo Freyer am 1. Dezember über die Ziellinie, denn nach einer überragenden ersten Halbzeit – beim Stand von 47:31 ging es in die Kabinen – holte der BBC in Hälfte zwei immer weiter auf. In der Schlussphase musste Hagen mächtig zittern, denn beim Stand von 77:75 vergab Davin White vier Freiwürfe in Folge. Auf Bayreuther Seite konnte aber der Ausgleich auch nicht mehr erzielt werden. Somit würde bei einem Sieg von drei oder mehr Punkten der vielleicht wichtige direkte Vergleich in der Oberfrankenhalle verweilen.

Die Vergleiche zwischen beiden Teams gehören zur Basketballgeschichte in Bayreuth und Hagen  

Die reisefreudigen Fans der Feuervögel machen sich derzeit gerne auf den Weg durch die Republik. Von den letzten vier Gastspielen konnte man feiernd zurückkehren. In Frankfurt (102:107), Ludwigsburg (68:89), Quakenbrück (93:104) und Gießen (98:105 n.V.) konnte man das Parkett als Sieger verlassen. Dies sollte für das Team von Marco van den Berg auf jeden Fall eine Warnung sein. In der Liga ist das Team von der Volme in zwei Kategorien führend: Kein Team erzielte bislang mehr Punkte, 1536 Zähler sammelte man in 18 Spielen. Doch auch die Rangliste der schlechtesten Defense führt Hagen an: Schon 1623 Punkte sind zu verzeichnen.

Die Vergleiche gegeneinander gehören fest zur Basketballgeschichte in Bayreuth und Hagen. Auch in der Pro A, als Phoenix ein Jahr vor dem BBC den Aufstieg in die Beko BBL schaffte, lieferten sich beide Clubs spannende Duelle. Die fünf Erstliga-Duelle gingen – mit Ausnahme der ersten Partie im November 2010, als der BBC knapp mit 99:96 siegte, jedoch allesamt an die Feuervögel. Mit Ausnahme des Spiels in Hagen in der letzten Saison (94:76) waren immer knappe Spiele zu sehen. Maximal acht Punkte Differenz betrug der höchste Sieg.

Trotz guter Trainingswoche, in der Head Coach Marco van den Berg mit „einem nach der Pause mental sehr fitten Team“ arbeiten konnte, gibt es beim BBC kleinere Wunden zu lecken. Einige Spieler mussten nach grippalen Infekten etwas kürzer treten, zudem hat sich Arvydas Siksnius leicht an der Schulter verletzt. Wohl erst am kommenden Wochenende wird Beckham Wyrick wieder im Team stehen. „Ein Einsatz kommt hier wohl noch zu früh“, sagt Marco van den Berg. Er hat das Hinspiel und die Hagener Spielweise, die vor allem in der ersten Halbzeit für viel Probleme sorgte, noch gut im Kopf: „Wir müssen ruhig spielen und dürfen uns nicht vom Hagener Tempospiel anstecken lassen. Außerdem müssen wir versuchen, in die Hagener Zone zu kommen und dort zu punkten. Ein weiterer Faktor wird es sein, David Bell und Davin White zu stoppen. Sie dürfen nicht ihr gewohntes Spiel durchziehen, was ihnen sonst auch gegen große Mannschaften gelingt.“

Jump in der Oberfrankenhalle ist am Samstag um 19:30 Uhr. Karten für die Partie des 19. Spieltages gibt es beim Nordbayerischen Kurier (Maxstraße 58-60) sowie unter tickets.bbc-bayreuth.de. Die Brisanz der Partie verspricht eine große Kulisse. Nur noch in den Außenblöcken und auf den Hinterkorbtribünen sind Sitzplätze verfügbar.

(Quelle: BBC Bayreuth)