Stadt Bayreuth

07.06.2010

Der Prozessnavigator

Ein Baukasten zur qualitätsorientierten Durchführung von Entwicklungsprozessen

Das Kompetenzzentrum Neue Materialien Nordbayern GmbH und der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in Bayreuth laden Dienstag, 06. Juli 2010 um 17:30 Uhr zum Vortrag des Monats Juli “Der Prozessnavigator: Ein Baukasten zur qualitätsorientierten Durchführung von Entwicklungsprozessen” ein.

In dem Vortrag wird gezeigt, wie Produktentwicklungsprojekte durch ein Prozessmanagementsystem unterstützt werden können. Insbesondere die Einbindung eines Qualitätsmanagements (QM) in den Entwicklungsprozess und die systematische Unterstützung mit IT-Systemen sind Thema des Vortrags. Ziel ist es zu zeigen, wie Prozess- und Qualitätsmanagement in Unternehmen und speziell in KMU umgesetzt werden können.

Im ersten Teil des Vortrags werden dazu die beiden Standards ISO/IEC 15504 (SPICE) und CMMI (Capability Maturity Model Integration) vorgestellt und betrachtet. Es wird gezeigt, welche Anforderungen diese beiden Standards an den Entwicklungsprozess stellen und wie sie genutzt werden können um die Qualität des Prozesses selbst zu verbessern. Der Schwerpunkt des zweiten Teils liegt auf der Umsetzung der Anforderungen von QM-Standards im Entwicklungsprozess. Dazu wird ein neues Prozessmanagement-System vorgestellt, welches insbesondere auf die Erfordernisse von Entwicklungsprojekten abgestimmt wurde. Dieses System zeichnet sich dadurch aus, dass es den Mitarbeiten Orientierung im Prozess bietet und während der Prozessausführung situationsspezifisches Wissen anbietet. Im Mittelpunkt des neuen Prozessmanagement-Systems steht der Informationsgedanke für Ingenieure und Projektleiter. Es ist damit vergleichbar mit Navigationssystemen aus Autos, da es Informationen bereitstellt ohne eine exakte Durchführung des Plans zu erzwingen. 

Der Referent Dipl.-Inf. Matthias Faerber hat zum April 2010 seine Promotion am Lehrstuhl für Angewandte Informatik IV der Universität Bayreuth zum Thema „Ein Konzept zur Implementierung von prozessorientierten Qualitätsmanagementsystemen“ abgeschlossen. Während seiner Arbeit am Lehrstuhl beschäftigte er sich mit der Fragestellung, wie Prozesse im industriellen Einsatz (vor allem der Produktentwicklung) und zur Verbesserung von Produkten und Dienstleistungen genutzt werden können. Matthias Faerber hat zahlreiche Beiträge auf nationalen und internationalen Kongressen sowie in wissenschaftlichen Zeitschriften veröffentlicht. Nach Abschluss seiner Promotion hat er mit dem Aufbau seines eigenen Unternehmens begonnen. Thema dieses Unternehmens ist die Bereitstellung von Prozess- und Methodenwissen in der Produktentwicklung durch IT-Systeme. Hier werden vor allem die während der Forschung erarbeiteten Ergebnisse genutzt um Unternehmen mit innovativen Produkten zu unterstützen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, aus organisatorischen Gründen wird um eine formlose Anmeldung – gerne per E-Mail – gebeten.

Der Vortrag wird vom Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie gefördert.

Weitere Informationen zur Anmeldung finden Sie hier.