Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

06.10.2010

Deutsch lernen macht Spaß!

Sprachförderprojekt für Schüler mit Migrationshintergrund war erfolgreich und wird fortgesetzt

Ausreichend gute Sprachkenntnisse sind der Schlüssel für eine erfolgreiche Eingliederung von Menschen mit Migrationshintergrund. Umfragen bei Bayreuther Schulen haben ergeben, dass viele Schüler mit Migrationhintergrund erhebliche Defizite in der deutschen Sprache haben. Aus diesem Grund hat das städtische Amt für Integration mit dem Institut für Internationale Kommunikation und auswärtige Kulturarbeit (IIK) Bayreuth ein neues Sprachförderprojekt für Schüler der Mittelschule St. Georgen und der städtischen Wirtschaftsschule ins Leben gerufen. Jetzt haben beide Partner eine positive Bilanz gezogen und die Fortführung der ergänzenden wichtigen Deutschfördermaßnahme beschlossen.

Vor einem knappen Jahr fiel der Startschuss für das Projekt.

Von Januar bis Juli 2010 besuchten insgesamt 25 Schüler mit Migrationshintergrund aus zehn Nationen regelmäßig die freiwilligen Zusatzstunden zur Deutschförderung an der Mittelschule St. Georgen und an der städtischen Wirtschaftsschule. Mit abwechslungsreichen Methoden erlernten und vertieften die Schüler die Strukturen der deutschen Sprache. Als Lehrkräfte übten sich Studierende des Fachgebietes Interkulturelle Germanistik/Deutsch als Fremdsprache der Universität Bayreuth im Rahmen eines Praxisseminars. Betreut wurden die Nachwuchslehrkräfte von Serena Müller, Lehrbeauftragte des Fachgebietes und Mitarbeiterin des IIK. Am Ende des Schuljahres war deutlich zu sehen: Das Pilotprojekt war erfolgreich! Beide Seiten, sowohl die Schüler als auch die Lehrer hatten viel dazu gelernt und große Fortschritte gemacht.

Ein ganz besonderer und nachhaltig viel versprechender Erfolg ist die Tatsache, dass die Schüler mit den motivierenden und abwechslungsreichen Methoden der jungen Lehrkräfte von Woche zu Woche ein Stück ihrer Scheu vor der deutschen Sprache verloren haben. Bald wussten sie: Deutsch lernen ist kein frustrierendes und schwieriges Unterfangen – Deutsch lernen macht Spaß! Durch die zusätzliche Deutschförderung haben sich auch die Noten bei den Schülern wesentlich verbessert. Und noch mehr: Die Schüler lernten in diesen Sprachförderklassen jahrgangsübergreifend und interkulturell gemischt. Die jungen Lehrkräfte bezogen die verschiedenen kulturellen Hintergründe der Teilnehmer bewusst in den Unterricht ein. Auf diesem Weg wurde nicht nur Deutsch gelernt, sondern auch soziale Fähigkeiten und Erkenntnisse im interkulturellen Umgang vermittelt, die weit über einen reinen Sprachunterricht hinausgehen.

Die Vorreiter des Pilotprojekts, die städtische Wirtschaftsschule und die Mittelschule St. Georgen, starten im Schuljahr 2010/2011 in die zweite Phase. An der Mittelschule St. Georgen wird der Ergänzungsunterricht dank seines Erfolges intensiviert und bis zum Ende des Kalenderjahres auf acht Stunden pro Woche erweitert. Finanziell unterstützt wird das Projekt weiterhin durch das Rotary-Hilfswerk Bayreuth-Eremitage e. V.

Das IIK Bayreuth
Das IIK Bayreuth ist ein interdisziplinäres Forschungs- und Weiterbildungszentrum in der Bayreuther Innenstadt. Täglich finden im IIK Bayreuth Deutschkurse für alle Niveaustufen und für alle, die die deutsche Sprache schnell und effektiv lernen möchten, statt. Ziel der interkulturellen Deutschkurse im IIK Bayreuth ist es, die Lernenden zu adäquatem sprachlichen Handeln in der Fremdsprache zu befähigen, das nicht nur grammatisch korrekt, sondern auch kulturell angemessen ist. Neue Intensiv-Deutschkurse beginnen am 25. Oktober. Der Einstieg ist immer zum Monatsbeginn möglich. Informationen unter www.iik-bayreuth.de oder telefonisch unter der Nummer 09 21/75 90 70.