Stadt Bayreuth

IM FOKUS

29.10.2007

Die Gruppe „Zen 49“ im Kunstmuseum

AusstellungsstückDas Kunstmuseum Bayreuth zeigt ab 11. November die Ausstellung „Die Gruppe Zen 49“. Die Gruppe wurde 1950 unter anderem von Willi Baumeister gegründet. Zu sehen sind Ölbilder, Zeichnungen, Gouachen und Skulpturen aus Museen und privaten Sammlungen.

In der sogenannten „Stunde Null“ fanden sich nach 1945 im zerstörten Deutschland Künstler und Literaten zusammen, die versuchten, die Reste der freien Kunst wiederzuentdecken und mit Farbe, Form und Geometrie in der Fläche und im Raum am Aufbau einer neuen, besseren Welt mitzuwirken.

In München – von den Nationalsozialisten als „Hauptstadt der Bewegung“ aufgebaut – entstand früh eine rege Kunstszene mit Ausstellungen unter anderem im Central Art Collection Point, im Haus der Kunst – dem ehemaligen Ort der „Entarteten Kunst“, das nun unter Ludwig Grote den „Blauen Reiter“ und „Maler des Bauhaus“ zeigte. In der engagierten Galerie Stangl hatte sich im Juli 1949 nach der Eröffnung einer Ausstellung von Rolf Cavael mit dem Britischen Konsul und Kunstkritiker John Anthony Thwaites die „Gruppe der Gegenstandslosen“ gebildet, die sich dann im Januar 1950 als „Gruppe Zen 49“ formierte. Willi Baumeister, Rolf Cavael, Gerhard Fietz, Rupprecht Geiger, Willy Hempel, Brigitte Meier-Denninghoff und Fritz Winter waren die Gründungsmitglieder, John Anthony Thwaites und Otto Stangl, Ludwig Grote, Werner Hartmann, Juliane und Franz Roh begleiteten die Gruppe theoretisch und organisatorisch.

Die Ausstellung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kunstmuseums Bayreuth, das Werke in seinen Sammlungen von Berke, Cavael, Geiger, Götz, Hartung, Nay, Schultze, Schumacher, Sonderborg, Trier und Fritz Winter bewahrt, und das mit den gezeigten Werken von Ackermann bereits auf die kommende Schenkung der Max Ackermann-Stiftung hinweist, mit den Städtischen Museen Schweinfurt, dessen reiche Sammlung informeller Kunst Konvolute unter anderem von Fietz, Geiger, Matschinsky-Denninghoff, Thieler, Werner und Westphal beinhaltet. Mit zahlreichen Ölbildern, Zeichnungen, Gouachen, Graphiken und Skulpturen aus Museen und privaten Sammlungen zeichnet sie ein Bild der Kunstszene um die „Gruppe Zen 49“. Ein umfangreiches Programm begleitet die Ausstellung.

11.11.2007 – 24.02.2008
„Die Gruppe Zen 49“
Kunstmuseum Bayreuth, Maximilianstraße 33
Dienstag – Sonntag: 10 – 17 Uhr
www.kunstmuseum-bayreuth.de