Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

28.05.2008

“Die Pilger von Mekka” im Opernhaus

Fränkische Festwoche präsentiert Oper von Christoph Willibald Gluck

Die Fränkische Festwoche geht in die zweite Runde: Nach den beiden Balletabenden mit dem Münchner Staatstheater am Gärtnerplatz am vergangenen Wochenende stehen nun zwei Opernabende auf dem Programm. Am Freitag/Samstag, 30./31. Mai, jeweils um 19.30 Uhr, präsentiert die Theaterakademie München im Markgräflichen Opernhaus Christoph Willibald Glucks Oper “Die Pilger von Mekka”. Bei der Theaterkasse, Luitpoldplatz 9, Telefon (09 21) 6 90 01, sind noch Restkarten erhältlich.

Der deutsche Komponist Christoph Willibald Gluck gilt als einer der bedeutendsten Opernkomponisten der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts. Seine unter dem Titel “La recontre imprevué” (“Die unheimliche Begegnung”) 1764 im Wiener Burgtheater uraufgeführte opéra comique bedeutet ohne Zweifel auch den Höhepunkt dieses Genres. Die deutsche Fassung “Die Pilger von Mekka” von 1780, die erstmals wieder zu hören sein wird, fand – ebenfalls in Wien – die Zustimmung des Komponisten.

Dass Mozart Glucks Werk kannte und schätzte, wird nicht zuletzt durch die Anleihen, die er für seine “Entführung aus dem Serail” genommen hat, deutlich. Die Handlung der “Pilger von Mekka” weist klare Parallelen zur späteren “Entführung” auf.

In diesem Jahr finden erstmals zu den beiden Opernabenden der Fränkischen Festwoche kostenlose Einführungsvorträge im Markgräflichen Opernhaus statt. Beginn: 18.45 Uhr, Aufführungsbeginn: 19.30 Uhr.

Karten:
Theaterkasse, Luitpoldplatz 9
Tel.: (09 21) 6 90 01
E-Mail: info@kurier-tickets.de