Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

05.10.2015

Direkt in die Verkehrsplanung einbringen

Bisher nehmen viele von den zufällig ausgewählten Haushalten an der Mobilitätsbefragung teil

Die Stadt Bayreuth zieht eine positive Halbzeitbilanz zur Mobilitätsbefragung. „Die Einwohner haben offenbar sehr gut erkannt, dass sie bei dieser Befragung die Möglichkeit haben, sich direkt in verkehrsplanerische Überlegungen der Stadt einzubringen“, wird im Stadtplanungsamt erfreut festgestellt. Viele der bisher 900 angeschriebenen Haushalte, die über eine Zufallsstichprobe ermittelt wurden, haben sich schon beteiligt. In den kommenden Tagen erhalten weitere 900 Haushalte die Befragungsunterlagen. Die letzte Erhebungswelle wird in der zweiten Oktoberhälfte durchgeführt.

Ein Teil der ausgewählten Haushalte wird gebeten, an der Untersuchung über das Internet über die projektbezogene Internetseite www.mobil-in-bayreuth.de teilzunehmen. Diese Beteiligungsform wird immer beliebter. Falls den angeschriebenen Teilnehmern diese Online-Teilnahme nicht zusagt, können sie sich die Fragebögen auch schriftlich zuschicken lassen oder ein telefonisches Interview vereinbaren. Hierzu kann die Telefonnummer des beauftragten Büros O-TON, das die Telefon-Interviews durchführt, unter 0921 251000 angerufen werden.

Die Stadt Bayreuth bittet darum, dass sich möglichst alle Personen aus den Haushalten an der Befragung beteiligen. In der Befragung werden Informationen über die Ausstattung des jeweiligen Haushaltes mit Verkehrsmitteln wie Autos und Fahrrädern oder den Besitz von Zeitfahrkarten für den Bus oder den Zug abgefragt. Darüber hinaus sollen die teilnehmenden Personen alle Wege aufschreiben, die sie an einem vorgegebenen Stichtag durchgeführt haben. Schließlich können konkrete Wünsche oder Mängel an der bestehenden Verkehrssituation angegeben werden, wie beispielsweise unzureichende Busverbindungen oder fehlende Radwege an bestimmten Straßen. Auch Personen, die am Stichtag wenig oder gar nicht unterwegs waren, sollten sich an der Befragung beteiligen, da auch ihre Meinung von großem Interesse ist.

Wie bereits berichtet sollen die gewonnenen Daten zuverlässige Informationen durch die Ableitung des Verbesserungsbedarfs für die zukünftige Verkehrsplanung in Bayreuth liefern. Die Erhebungsphase läuft bis Mitte November. Die Befragungsunterlagen können noch bis zu diesem Zeitpunkt zurückgeschickt werden. Danach startet dann die Auswertung. Erste Ergebnisse der Erhebung sollen Anfang des nächsten Jahres bereitgestellt werden.

Weitere Informationen zum Projekt: www.mobil-in-bayreuth.de.

Ansprechpartner für allgemeine Rückfragen bei der Stadt Bayreuth: Sven Heisinger, Luitpoldplatz 13, 95444 Bayreuth, Telefon: 0921 251324, E-Mail: sven.heisinger@stadt.bayreuth.de. Ansprechpartner für Fragen zum Telefoninterview: O-TON Call Center Services GmbH Dortmund, Huckarder Straße 12, 44147 Dortmund, Telefon: 0231 70013761.