Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

18.11.2014

Drei Meilensteine für das Lesen

Stadtbibliothek ist Partner des bundesweiten frühkindlichen Leseförderprogramms “Lesestart”

Ab Freitag, 21. November, dem bundesweiten Vorlesetag, können Eltern für ihre dreijährigen Kinder ein kostenloses Lesestart-Set in der Kinderbibliothek im RW21, Richard-Wagner-Straße 21, abholen.

Die Stadtbibliothek im RW21 nimmt am Leseförderprogramm „Lesestart – Drei Meilensteine für das Lesen“ teil, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert und von der Stiftung Lesen organisiert wird. Im Rahmen des Programms, das vom Deutschen Bibliotheksverband e. V. (dbv), vom Borromäusverein e. V., vom Evangelischen Literaturportal e. V., vom Sankt Michaelsbund und von der Fachkonferenz der Bibliotheksfachstellen in Deutschland unterstützt wird, ist das RW21 zusammen mit vielen weiteren Bibliotheken bundesweit zentrale Anlaufstelle für Familien und ihre dreijährigen Kinder, die dort ihr persönliches Lesestart-Set erhalten.

Das Lesestart-Programm möchte Eltern zum Vorlesen und Erzählen motivieren und Kinder schon früh Freude an Sprache, Büchern und dem Vorlesen vermitteln. Deshalb begleitet „Lesestart“ Familien von Anfang an mit drei kostenlosen Lesestart-Sets, die je ein altersgerechtes Buch sowie Tipps und Informationen zum Vorlesen und Erzählen enthalten. An der ersten Programmphase, die sich an Eltern mit einjährigen Kindern richtete, beteiligten sich bundesweit rund 5.000 Kinder- und Jugendärzte, die im Rahmen der U6-Vorsorgeuntersuchungen das erste Set weitergaben. Seit November vergangenen Jahres bekommen Eltern mit dreijährigen Kindern in über 4.900 Bibliotheken in ganz Deutschland das zweite Lesestart-Set mit einem altersgerechten Buch sowie Informationen zum Vorlesen und Lesetipps.

Für die dritte Lesestart-Phase ab 2016 ist für jedes Kind mit dem Eintritt in die Schule ein Set vorgesehen. Insgesamt werden auf diese Weise bis 2018 bundesweit rund 4,5 Millionen Lesestart-Materialien an Eltern und ihre Kinder weitergereicht: Je 1,2 Millionen Sets in den ersten beiden Phasen und 2,1 Millionen in der dritten Phase.

Gerda Schramm, Leiterin der Kinderbibliothek im RW21, begrüßt die Aktion: „Frühkindliche Leseförderung ist zu einem wichtigen Feld moderner Bibliotheksarbeit geworden. Unsere bereits bestehenden Angebote zur Förderung der Sprach- und Lesekompetenz von Kindern und das bundesweite Lesestart-Programm setzen sich dafür ein, auch weniger leseerfahrene Familien zu erreichen und Hemmschwellen gegenüber der Bibliothek abzubauen.“

Informationen zum bundesweiten Lesestart-Programm gibt es auch im Internet unter www.lesestart.de/ und auf www.facebook.com/Lesestart sowie auf der Website des RW21.