Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

17.04.2014

Ehrenplakette des Europarats für Bayreuth

Würdigung der vielfältigen Leistungen bei der Förderung des europäischen Gedankens

Jetzt ist es offiziell: Die Stadt Bayreuth wird für ihr Engagement zur Förderung des europäischen Gedankens mit der Ehrenplakette des Europarats ausgezeichnet. Dies hat der Vorsitzende des Unterausschusses für den Europapreis, Axel E. Fischer, Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe in einem Schreiben mitgeteilt. Demnach fiel das Votum für Bayreuth einstimmig aus. Neben der Wagnerstadt erhalten drei weitere deutsche Kommunen die Ehrenplakette – nämlich die Stadt Borken in Hessen sowie Marktheidenfeld und Unterhaching in Bayern. Insgesamt werden neun europäische Städte mit der Ehrenplakette bedacht.

Die Auszeichnung ist Anerkennung und Würdigung zugleich für die vielfältigen und erfolgreichen Bemühungen Bayreuths auf europäischem Gebiet. Nach den Statuten des Europarats wird die Ehrenplakette an Kommunen verliehen, die schon seit mehreren Jahren Träger der Ehrenfahne sind. Diese gilt als Vorstufe zum Europapreis, der höchsten Auszeichnung, die der Europarat zu vergeben hat.

Die Stadt Bayreuth pflegt partnerschaftliche Kontakte mit Annecy/Frankreich (seit 1966), mit La Spezia/Italien (1999), Rudolstadt/Thüringen (1990), mit dem Burgenland/Österreich (1990), dem Stadtbezirk Prag 6/Tschechien (2008) sowie mit der ostthrakischen Metropole Tekirdag/Türkei (2012).

Bayreuths Partnerschaften auf einen Blick