Stadt Bayreuth

IM FOKUS

ONLINE-TERMINRESERVIERUNG

09.10.2014

Ehrung für Inge Schwankl und Ewald Hahnefeld

Bayreuth-Medaille in Silber für die langjährigen Distriktsvorsteher
Für ihr 30-jähriges ehrenamtliches Engagement als Distriktsvorsteher/-in wurden Inge Schwankl und Ewald Hahnefeld anlässlich der jüngsten Distriktsvorsteherbesprechung im Neuen Rathaus von Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe jeweils mit der Bayreuth-Medaille in Silber ausgezeichnet.

Inge Schwankl, OB Brigitte Merk-Erbe und Ewald Hahnefeld

Inge Schwankl wurde im Juli 1984 auf Vorschlag der Stadtratsfraktion der Bayreuther Gemeinschaft mit dem Ehrenamt der Distriktsvorsteherin betraut und kümmert sich seitdem um den 2. Stadtdistrikt, der den Bereich der östlichen Innenstadt umfasst. Ewald Hahnefeld wurde ebenfalls im Juli 1984 auf Vorschlag der SPD-Stadtratsfraktion in das Ehrenamt des Distriktsvorstehers berufen und steht seitdem dem 18. Stadtdistrikt vor, der aus dem Bereich Kreuz gebildet ist.

Aufgabe der insgesamt 39 Distriktsvorsteher ist es, die Verbindung zwischen der Bayreuther Bevölkerung auf der einen und der Stadtverwaltung auf der anderen Seite zu fördern sowie Wünsche und Anliegen der Bewohner ihres Stadtdistrikts zu überprüfen und weiterzugeben. Bis 1991 waren Schwankl und Hahnefeld außerdem als Ortswaisenrat tätig und unterstützten das städtische Jugendamt unter anderem bei der Auswahl von Pflegern und Vormündern.

Die Oberbürgermeisterin würdigte die beiden altgedienten Distriktsvorsteher für deren unermüdlichen Einsatz und wertete die Auszeichnung als ein Zeichen der besonderen Anerkennung und des herzlichen Dankes.

Mehr Informationen zu den Distriktsvorstehern!