Stadt Bayreuth

03.05.2017

Einblicke in neue Berufsfelder beim Girls und Boys Day

Mit der Polizei Streife fahren, einer Stoffprüferin im Labor helfen oder live den Arbeitsalltag in einer Kindertagesstätte miterleben – am diesjährigen Girls’ und Boys’Day nutzten Schülerinnen und Schüler aus der Region Bayreuth und Kulmbach wieder die Möglichkeit, in verschiedene Arbeitsbereiche reinzuschnuppern.

529 Mädchen und über 180 Jungen nahmen dieses Jahr das Angebot wahr. Bei  216 Einrichtungen und Unternehmen konnten die Schülerinnen und Schüler Einblick in vermeintlich typische Männer- beziehungsweise Frauenberufe bekommen. Ziel ist es, vor allem bei Mädchen mehr Interesse an Handwerk, Technik, Naturwissenschaften und IT zu wecken.

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes liegt der Frauenanteil in den sogenannten MINT-Berufsgruppen – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik – bei gerade einmal 15 Prozent. Langsam zeigen sich aber erste Erfolge: Immer mehr junge Mädchen und Frauen entscheiden sich für mathematische und naturwissenschaftliche Berufe. Und: viele der Unternehmen, die sich schon mehrmals beteiligt haben, haben von Girls’Day-Teilnehmerinnen Bewerbungen um Praktikums- oder Ausbildungsplätze erhalten.

Nächster Girls’ und Boys’Day am 26. April 2018

Organisiert wird der Girls’ und Boys’Day jährlich durch die regionale Arbeitsgemeinschaft mit Vertretern der Agentur für Arbeit, dem Fachkräftemanagement der Stadt Bayreuth, dem Wirtschaftsförderer im Landkreis Bayreuth und den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Bayreuth und Kulmbach sowie der Regierung von Oberfranken. Der nächste Girls‘ und Boy’sDay findet am 26. April 2018 statt.

Weitere Informationen erhalten Interessenten bei Fachkräftemanager Matthias Mörk, matthias.moerk@stadt.bayreuth.de, Telefon 0921 251187 oder im Internet unter www.bayreuth.de/wirtschaft-forschung/wirtschaftsstandort/fachkraefte/girls-und-boysday.

Girls`Day 2017 beim Malteser Hilfsdienst e.V.

16 Mädchen erlebten den Beruf der Notfallsanitäterin beim Malteser Hilfsdienst e.V. mit der Anwendung des Notfallrucksacks (Blutdruckmessgerät, Pulsoxymeter, Halskrause …) und der Einübung lebensrettender Maßnahmen, wie Herz-Lungen-Wiederbelebung inklusive Beutelbeatmung und Defibrillator-Einsatz und Seitenlage. Am meisten Spaß hatten die Mädchen bei den anschließenden Verbänden an Hand, Finger, Ellenbogen und am Kopf. | Bild: Malteser Hilfsdienst e.V.

Girls`Day 2017 bei der Firma Rosental

Wie entstehen Teller und Tassen? Drei Schülerinnen schnupperten bei der Rosenthal GmbH in Speichersdorf in die Berufswelt der Industriekeramikerin hinein. Nach einer Betriebsführung in der hochmodernen Porzellanfabrik konnten die Mädchen unter den Augen von Landrat Hermann Hübner einzelne Fertigungsschritte selbst ausprobieren. | Bild: Rosental GmbH